Mittwoch, 13. Januar 2010

Der ganze Henryk M. Broder für ganz Eilige

Wissenschaft ist Gesinnung. Was ist ein Studium gegen ein großes Maul? Ich bin ein Naturtalent. Eine falsche Meldung? - Macht nichts, kein Irrtum. Sport ist Mord, Völkerball und Fußball, das ist gehupft wie gesprungen, Leibesübungen sind Käse, zu was soll ich tanzen? Tanz ist Triebaufschub. Ich bin der F***er vor dem Herrn.  Hier sind die Kleinsten die Größten. Ich bin ein Naturtalent. Herzliche Grüsse an die Erben der Firma Freisler und ins hintere Kandertal! Pornogrannies sind wie die Peacegrannies zu allem bereit. Außerdem bin ich Jude. Damit ist nicht zu spassen. Wer mir nicht passt, ist entweder Antisemit oder hat keine Ahnung.  Israel als Corpus delicti oder meine Existenz sind Erinnerer an den Holocaust ... das europäische schlechte Gewissen wäre enorm erleichtet, wenn jemand anders den "Job" des Holocaust II übernehmen würde ... Der jüdische Kultus geht mir genau so am Arsch vorbei wie die sogenannte abendländische Kultur. Aber als natural born jew bin ich was ganz besonderes, das ist ein idealer Lebenszweck, gr gr. Ich bin ein Naturtalent. Dafür bezahlt mich der SPIEGEL. Rudolph, das rotnasige Nilpferd (nicht Augstein), ist das schönste Weihnachtslied aller Zeiten. Das ziehe ich mir von Weihnukka bis Pessach rein. Das ist Kultur und ich bin Kulturbereicherer. Ich bin nicht nur zu jeder Dummheit, ich bin auch zu jeder Geschmacklosigkeit bereit. Wenn du dich scheisse benimmst und keiner nimmt es dir übel, dann bist du integriert. Recht so, wenn das weisse, heterosexuelle, blonde arische Europa seinem Untergang entgegen geht. Die feigen Kerle sind zu faul zu f***en, während die Anhänger der sog. "Religion des Friedens" terrorgeil schnakseln. G´tt sei Dank sind die Inder fixer als die Söhne Mohammeds. Und ehe der Hahn zweimal kräht, werden sie Europa übernommen haben. Ich sage nur Tata, Mittal, Mahindra. Alles klar? Shalom. Ich bin auch Hunde- und Katzenfreund. Und Maxim Biller stecke ich in den Sack. Das letzte Wort behalte ich."

Fühlt sich das stimmig an? Wollen Sie noch Belege? Fragen kostet nichts!

Broders Kurzbiographie (im Internet geblitzt) hat ca. 888 Zeichen. Wer Broder in der Nußschale mit weniger Zeichen schafft, erhält von mir das Brodersche Jahrhundertwerk "Kritik der reinen Tolleranz". Hier schaut das Adlerauge.

P.S. im Juli 2010 wurde nachträglich die Textstelle eingefügt: Israel als Corpus delicti oder meine Existenz sind Erinnerer an den Holocaust ... das europäische schlechte Gewissen wäre enorm erleichtet, wenn jemand anders den "Job" des Holocaust II übernehmen würde ...
P.S. im Januar 2011 wurde nachträglich die Textstelle eingefügt: Ich bin nicht nur zu jeder Dummheit, ich bin auch zu jeder Geschmacklosigkeit bereit. Wenn du dich scheisse benimmst und keiner nimmt es dir übel, dann bist du integriert.

Kommentare:

Oscar Mercator hat gesagt…

Praecox, ego maximus!

Oscar Mercator hat gesagt…

Mein lieber Herr Gesangverein, dafür bekommst Du keinen Preis.

Michael hat gesagt…

Das Buch will ich nicht - gewinnen will ich trotzdem:

An Deiner Definition "Etappenhengst Zions mit beschränkter Haftung" bin ich zur Hälfte beteiligt: "mit beschränkter Haftung", das ich hinzugefügt habe.

Telegrafenberg hat gesagt…

Das Sparsamkeitsprinzip in der Wissenschaft, Ockhams Rasiermesser, sagt, dass von mehreren Theorien, die den gleichen Sachverhalt erklären, die einfachste zu bevorzugen ist. Hier die Brodersche Version von Ockhams Rasiermesser am Ende seines Buches "Der ewige Antisemit" :
"Schon möglich, dass ich paranoid bin. Aber sie können trotzdem hinter mir her sein"
Das ist mit Sicherheit die einfachste und sparsamste Variante - für Broder.

Anonym hat gesagt…

Danke, das ersetzt den Wikipedia Eintrag zu Broder. An Dich: In der Kürze liegt die Würze.

Broderfreund hat gesagt…

Du kannst machen, was Du willst, Broder ist lakonischer und besser
Den Preis verdient er mit

"Der ideale Kandidat" und "Pausenclown".

Allerdings müsste gewährleistet sein, dass er "Kritik der reinen Toleranz" von A - Z nochmals lesen muss.

Anonym hat gesagt…

Jaaaa! Broder muss gewinnen.

"Rudolf Augstein" hat gesagt…

Also ganz großartig ist Helmut Markwort, der die Bescheidenheit Henryk M. Broders in den Himmel hebt:

"Freuen wir uns, dass es ihn gibt, freuen wir uns, dass er Tag für Tag den Mut aufbringt, in klarem [sich!] verständlichen [sic!] Deutsch Fakten zu benennen und zu bewerten....Henryk M. Broder. Der bestreitet nämlich, ein Polemiker und Pamphletist zu sein, obwohl er diese Gattung erfrischend wiederbelebt hat. Als wir uns nach der Bekannt­gabe dieser Ehrung für ihn einen Nachmittag zusammen­setzten, wollte er von Polemik und Pamphleten nichts wissen. Er sei einer, der nur höre, lese, staune und aufschreibe, wollte er mir weismachen. Ich halte diese Simplicius-Simplicissimus-Rolle für pure Koketterie und lasse mich nicht davon abbringen, ihn als einen Meister dieser leider wenig gepflegten und bei uns wenig geliebten Kunstformen zu preisen."
Ist das nicht großartig - und weniger als 888 Zeichen. Markwort hat Broder durchschaut. Markwort verdient das Werk "Kritik der reinen Toleranz" als Bettlektüre. Jede Nacht 5 Seiten, dann kann er vor lauter Präzision nicht schlafen.

TomBola hat gesagt…

Brooder hat wohl nie (oder doch?)begriffen, daß er genau den Linken, von denen er sich angeblich angewidert abgewendet hat, nicht nur diametral gleicht, also sozusagen die Fahnenstange oder besser, den Maibaum, beim tragen hilft, sondern daß er ihnen wohl und übel in die Hände spielt.
Das Pferd scheut vor der Stange und der geübte Reiter ist froh, daß er nicht aufsaß.
Gut daß ich mit meiner Aversion gegen diesen Hetzer, vor dem Herrn, nicht alleine bin. Ungläubig.
Nein, ich will das Buch nicht, ich habe genug Pickel seit der Pubertät. Danke.

Freigeist hat gesagt…

Es geht viel kürzer: Wer etwas anderes für wahr hält als ich, ist Antisemit.
Außerdem erfasst die Aufzählung der Broder-Widerlichkeiten nicht seine 1 zu 1 Übernahme der Behauptung, es gäbe keine Klimaerwärmung, und wer etwas anderes sieht, der ist natürlich auch Nazi, denn er gehört der Verschwörung der "Reichsklimakammer" an.