Donnerstag, 19. August 2010

Henryk M. Broder Experte about the Future of Europe auf dem Annual Big Ideas Forum in down under

Endlich!  Das Video-Dokument des Annual Big Ideas Forum des Centre of Independent Studies ("Leadership in Ideas") , das am 2. August im Masonic Center in Sydney für Furore sorgte, ist jetzt im Netz. Dr. Oliver Marc Hartwich hat  am 18. August 5:00 bei auf der Achse des Guten "Broder, Hartwich und das Ende Europas" (das glaub ich ihm unbesehen und aufs Wort) eingestellt. Ganz erfreulich in unserer Zeit, in der wir unter Aufmerksamkeitsdefiziten leiden, ist die Länge des Annual Big Ideas Forum von menschenfreundlichen 72 Minuten, in denen alles gesagt wird, was gesagt werden muss. Henryk M. Broder nimmt nicht ganz 15 Minuten in Anspruch (im Video zwischen 17:30 und 32:10), um jeden Satz zu sagen, den wir von ihm erwartet haben und kennen, aber dies ganz konzentriert und klar wie Kloßbrühe. Freunde, es lohnt sich, das ist eine wahre Sternviertelstunde der Menschheit (warum ich von H.M.B. so fasziniert bin, ist, dass ich mich nie entscheiden kann ob er ein grandioses Genie oder ein begnadeter Idiot ist)! Natürlich steht Europa, nachdem "the Europeans have given up, too lazy to multiply ..." vor der Wahl zwischen dem Paradies von Eurasia und der Gehenna von Eurabia. Leider haben die Politiker in Berlin Henryks  Heureka! und Durchschlagen des bevölkerungpolitischen Gordischen Knotens durch Ansiedlung von 5 bis 6 Millionen Schinesen in MeckPomm, die den deutschen Steuerzahler nur 5 bis 6 Milliarden € kosten würde - mit einem sagenhaften ROI (return of invest), noch nicht einmal in den Brain-Storming-Sitzungen im Bundeskanzleramt in Erwägung ziehen wollen. Der Prophet gilt nichts im eigenen Land, um so mehr in down under! Die Prognose von Eurabia durch Henryk lässt kein Auge trocken. Was mich jedoch  außerordentlich gefreut hat, ist, dass "Polen", sprich "Europa" noch nicht ganz verloren ist. Wie Henryk selbst zugibt, versteht er zwar nicht die Bohne von Fußball, will dies auch nicht. Umso bermerkenswerter ist sein Schlußsatz, in dem er einen Satz des großen Johann Cruyff als "Leitmotiv" aufnimmt "They cannot win against us but we can loose against them." Großartig. Ich hoffe, dass jetzt ein Anfang gemacht wird, dass die Mädels und Burschen, die auf Henryk noch hören, den Anfang machen werden "to multiply themselves". Freunde, schaltet die PCs aus, geht auf die Single-Börsen (es muß ja nicht die Love Parade sein), steigt in die Betten, sofern ihr Heten und und nicht nur fickrig sondern noch richtige Männer und  richtige Frauen (Egoismus der Gene) seid - das ist das entscheidende Schlachtfeld! (Alternative: macht die Muselmanen zeugungsunwillig oder -unfähig).


The Annual Big Ideas Forum: The Future of Europe from Centre for Independent Studies on Vimeo.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

klasse !!!! das ist er wieder ... der ganze henryk marcin als "elite-denker", man fühlt sich wirklich an hannah arendts kapitel "das bündnis von pöbel und elite" erinnert ! wie er sich doch als beispiel für "gelungene integration" inszeniert - dabei ist doch er wie sein arabisches alter ego sarrazin und beute-türkischer götz aly nachhaltig nicht integrierbar !

der fäulnisgeruch des "anti-deutschen" sektenwesens weht nun auch in down-under.

Oscar Mercator hat gesagt…

Das eine und andere verstehe ich nicht. Was meinen Sie mit "arabische alter ego sarrazin" (heißt das etwa Sarazene?) oder "beute-türkischer götz aly"?

Castor hat gesagt…

Vielleicht hilft Dir gegen Neidgefühle: Broder wurde dem Centre for Independent Studies von seinem Kumpel Dr. Hartwich vorgeschlagen; leider mußte er sich mit der Holzklasse der Singapore Airlines zufrieden geben. Siehe Ende des Videos: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/koalas_fkk_und_sexshops_down_under_mit_broder_und_hartwich/

Oscar Mercator hat gesagt…

Nächstes Mal dann hoffentlich "mit der Business Class - Okay, würde helfen"
Difficile est satiram non scribere.

Pollux hat gesagt…

Ganz grandios ist seine Meditation, wie Reisen bildet. Lichtjahre liegen zwischen ihm und dem gemeinen deutschen Touristen.
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/friedensbuerger/
Hier der Anfang:
"Reisen bildet, sagt man, es erweitert den Horizont und fördert das Verständnis für andere Kulturen. Das stimmt nur bedingt. Deutsche Touristen, die im Ausland unter sich bleiben und ihr deutsches Ess- und Trinkverhalten auch am Fusse des Krakatau pflegen, bekommen wenig vom Gastland mit. Umgekehrt schärft es den Blick auf das eigene Land, wenn man eine Weile im Ausland war.

Ich komme gerade aus Australien...."

Oscar Mercator hat gesagt…

Hilfe, ich kann H.M.B. nicht immer loben. Das wäre wie beim Wettlauf zwischen Hasen und Igel "Ick bün all dor"

Anonym hat gesagt…

Sag mal Alter, was geht dich an, ob andere Kinder machen? Bist du völkischer Beobachter? Leg dich selbst ins Zeug, alter Deutschmann!

Castollux hat gesagt…

@kaufmann

die Pseudonyme "Castor" und "Pollux" zu verwenden ist doch mehr als lächerlich, meinen Sie nicht auch?

Wo bekommen Sie eigentlich Ihre Leser her, wenn nicht durch Manipulation?

Kaufmann, Sie hsben wirklcih ein Problem.

Ich empfehle Ihnen eine Anstalt in der Nähe von Augsburg. Dort besuche ich Sie dann einmal. Vielleicht aucvh regelmäßig, wenn's hilft.

Dann bringe ich auch einen Teddybär zum Knutschen mit, Sie Witzbold!

Oscar Mercator hat gesagt…

Lieber Bernd Dahlenburg, Sie wissen, dass ich nicht sehr glücklich darüber bin, dass im Netz weitgehend anonym oder mit Pseudonymen kommuniziert wird. Sie sind eine löbliche Ausnahme, einer der Gesicht zeigt. Nun, vielleicht wollte mir jemand eine Freude machen oder mich foppen oder Sie foppen. Aber sagen Sie, warum sind Sie so erbost, dass da ein Castor und ein Pollux erscheint? Sie haben doch darauf kein Urheberrecht? Und mit Ihnen verwechseln kann man die beiden auch nicht, Sie schreiben doch unter "Castollux"? Mal abgesehen, von Inhalt, Stil und Syntax der beiden Schreiben, das sind Sie nicht, dafür würde ich meine Hand ins Feuer legen.
Aber Ihr Angebot, mich nach Augsburg in die Psychiatrie verlegen zu lassen, dass mich mich dann besuchen kommen, ist sehr verführerisch. Das mache ich glatt, wenn Sie für mich dann noch den einen oder anderen Freigang erwirken und mich zur seelischen Gesundung in die Allianz-Arena einladen. Wollen Sie?

Anonym hat gesagt…

Kaufmann ist nicht mehr zu retten, die einzige Lösung für ihn ist die Rumänische Psychiatrie ( http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-49767433.html )
Kaufmann, ihr Verhalten ist unfassbar! So eine infame Art von Internet-Mobbing ist mir noch nie untergekommen!
Sie sollten sich schämen! Früher hätte man solche Gauner wie sie als Nestbeschmutzer gebrandmarkt!

L.Z.

Anonym hat gesagt…

... dass die "anti-deutschen" sektenanhänger immer gleich so wild werden, wenn sie geknutscht werden ? (sie passen nicht mal in einen streichel-zoo).

ich glaube, das mit dem sarazenen hat sich aus den tagesmeldungen geklärt !!! - eigentlich wäre jetzt wieder der professor götz aly dran ?

Oscar Mercator hat gesagt…

Was haben Sie denn mit Götz Aly? Mit ihm habe ich mich bisher nicht beschäftigt. Mein Focus ist eng begrenzt, ich fürchte, zu eng, aber das ist einfach eine Zeitfrage. Wollen Sie nicht einen Götz Aly Watch Blog aufmachen? Ich würde darauf verlinken.

Oscar Mercator hat gesagt…

Lieber L.Z., ich vermute, Sie sind der legendäre Linus Zavelberg, falls dies nicht zutreffen sollte, teilen Sie mir das bitte mit.

Ich erwarte nicht, dass meine Freunde von den einzigwahren Freunden Israels über meine Posts und Kommentare erfreut sind; ich selbst freue mich über Wirkungstreffer, alles andere wäre Heuchelei.

Nun, dass Henryk M. Broder seine scharfe Zunge im Zaum hält, sich nicht mehr muckst, Bernd Dahlenburg mit "Scheinwerfern" und "Sudel-Oscars" schmust, um 100 Prozent gegen Kaufmann zu halten, ist nicht verwunderlich, wenn sie sich in meinem Panoptikum gespiegelt sehen.

Ich möchte Sie jedoch gerne besser verstehen. Was genau ist die "infamste Form von Internet-Mobbing", die Ihnen bisher untergekommen ist? Meine Satire über den Down-under-Experten Henryk M. Broder? Haben Sie sich seinen Vortrag angesehen? Oder meine menschenfreundliche Antwort auf Bernd Dahlenburgs Kommentar und seine Psychiatrie-Empfehlung? Schauen Sie, Polemik und Karikatur verzerrt; ich nehme jedoch immer, und zwar nachprüfbar, Bezug auf Darstellungen und Aussagen meiner "Objekte", ich zitiere sie, gebe die Fundstellen an. Aber gerade das ist wahrscheinlich das unangenehmste für meine "Gegner". Sie schäumen, ohne einen Gegenangriff zu wagen. Ich warte immer noch auf das Licht aus Ihren Reihen, der darstellt, dass mein discours die Sache verfehlt, der meine Darstellungen "falsifiziert". Bitte, lieber Linus Zavelberg, machen sie eine kleine Anstrengung! Ich gehöre nicht zu denen, die Recht haben wollen.

Zum Schluß und beiläufig: Gegner in Psychiatrien entsorgen zu wollen, sind Merkmale einer totalitären Gesinnung. Gehören Sie zu denen, die sich eine Erziehungsdiktatur wünschen? "Human" wie in der gemütlichen DDR, dreckig und gemein wie in Rumänien?

Anonym hat gesagt…

Es ist schlimm, was so in der Welt geschieht:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,451726,00.html
Finden Sie nicht auch, Othmar Kaufmann?

Wer sagt eigentlich, dass Sie den Sudel-Othmar nicht selbst erstellt haben? Um Aufmerksamkeit zu erziehlen? Um sich in die Achse "einzuschmeichenl"??

Totzdem beste Grüße

Otto Barthelmi

Oscar Mercator hat gesagt…

Wer sagt eigentlich? Etwa Sie, "Otto Barthelmi"? und meinen Sie, dass man sich damit in der "Achse" "einschmeicheln" könnte?

Anonym hat gesagt…

Ab die Achse das mögen würde oder nicht, kann ich nicht beurteilen.

Aber es ist nachweisbar, dass es gewissen Unterwanderungsversuche gegeben hat.

Wenn Sie einen Pro-Kaufmann und Contra-Kaufmann Blog erstellen, wäre dass nicht eine super Methode um Fliegen zu fangen? B.D. ist ja wohl gleich drauf angesprungen, oder?

Aber dies ist nur einer Vermutung ins Blaue hinein. Man macht sich so seine Gedanken!

Beste Grüße

Otto Barthelmi

PS: Broder haben Sie mir durch den Videobeitrag (Henryk M. Broder, Völkerkunde in down under) madig gemacht! Wie war das nochmal mit dem Lustgreis? (Oder auch Pornographologe)

O.B.

Oscar Mercator hat gesagt…

Sagen Sie, "Otto Barthelmi", warum sind Sie mir jetzt eigentlich schon zum zweiten Mal mit Polonium gekommen?

Anonym hat gesagt…

Aber, aber. Man beantwortet doch keine Frage mit einer Gegenfrage!

Was sagen Sie denn nun zu meiner Vermutung? Es ist ja auch auffallend, dass ihr "Sudel-Zwilling" noch immer bei B.D. kommentiert. Aber immer nur um Artikel auf ihrer Seite anzupreisen.

Merkwürdig, nicht wahr, "Othmar Kaufmann" ?!

Otto Barthelmi

Oscar Mercator hat gesagt…

Also gut, heute abend gebe ich Ihnen Gelegenheit, Ihre Mutmaßungen darzustellen und zu überprüfen. Sie haben sich ja eingehend im Kommentarbereich auf beiden Seiten herumgeschlagen.
Meine Antwort: ich bin weder Sudel-Oscar, noch Sudel-Othmar, habe es nicht nötig, mich auf diese Weise auseinanderzusetzen. Oder glauben Sie, dass ich jetzt nach einem dreiviertel Jahr meines Blogs nun plötzlich eine Riesenerleuchtung hatte und "Scheinwerfer" und "Sudel-Oscar", Kreaturen ohne Hirn, ins Spiel zu bringen, Freundinnen von mir in einen unappetitlichen Zusammenhang zu bringen, etc. Sie haben das ja aus der Nähe verfolgt, nichts dabei verpasst. Also, falls ich Wirkungstreffer erziele, habe ich sie auf andere Weise erzielt. Also, werden Sie ein bißchen scharfsinninger beim Vermuten und Denunzieren.
So, wollen Sie jetzt meine Frage beantworten, warum Sie zum zweiten Mal Polonium ins Spiel bringen?

Anonym hat gesagt…

Ich werde darüber nachdenken, ob sie sich wirklich geschadet haben durch die Sudel-Attacke oder am Ende doch gewonnen haben. Einige Leser mehr haben sie ja inzwischen.
Übrigens hat der inzwischen gelöschte Blog nicht auf direkte Emails von mir geantwortet, auch dort wollte ich nach der Intention fragen.

Das mit dem Polonium ist nur so ein Gedanke von mir. Sie haben ja bereits vermutet, dass Geheimdienste hinter der Achse stecken. Henryk M. Broder werden auch sehr enge Kontakte zu Geheimdiensten nachgesagt. Wenn man all diese Gedanken weiterspinnt...

btw: Irgendwo glaube ich gelesen zu haben, dass der Sudel in ihrem näheren Umfeld zu suchen ist. Vielleicht sogar näher als sie jemals gedacht haben? Zwei Seelen in einer Brust sozusagen?
Sie als studierter Psychologe werden da ja sicher mehr wissen als ich kleines Licht.

Beste Grüße

Otto Barthelmi

Oscar Mercator hat gesagt…

Also, bin ichs jetzt oder jemand, wie Sie angeblich gehört haben, aus meiner unmittelbaren Umgebung? Da sollten Sie sich noch darüber klar werden, "Otto Barthelmi".

Der Blog ist deshalb gelöscht, weil ich bei Blogsport interveniert habe, als dieses Arschloch daran ging, in Bereichen meines Lebens herumzuschnüffeln, die mit dieser Auseinandersetzung nicht das geringste zu tun haben, und Kontakte vor mir zu "warnen". Blogsport hat nach meiner Intervention diesen Blog innerhalb von 2 Stunden gelöscht; "Sudel-Oscar" hat so klar wie Kloßbrühe gegen die AGBs von Blogsport, Sie kennen Sie doch?, verstoßen.

Oscar Mercator hat gesagt…

P.S. Wo haben Sie gelesen, dass ich Broder und die Achse verdächtige, einem Geheimdienst anzugehören? Lesen Sie mal meine Post "Kleine Anatomie des Netzwerkes..." Nochmals für Sie zum laut lesen "Wenn da der Mossad seine Hände im Spiel hat, hat er sein Bodenpersonal noch fahrlässiger ausgesucht als der Allerhöchste." Alles klar? Können Sie mir noch Ihre Indizien mitteilen, dass die Achse unterwandert wurde? Ich hatte auch so eine Vermutung, dachte dass Zeller so ein agent provocateur sein könnte.

Anonym hat gesagt…

Leiern Sie mir mal nicht zu viele Informationen aus den Rippen; da werde ich nur scheu.

Die AGBs von Blogspot kenne ich nicht; ich habe bei ihrem Sudelzwiling nur Kommentiert, Gastautor wollte ich nicht werden. Verständlich, nicht wahr?

Wenn man sich übrigens die "Stellvertreter Gottes auf Erden" ansieht, (Mixa, Razinger, Zollitsch und wie sie alles heißen) dann mag man auch glauben, Broder & Co. gehören dem Mossad an.

Ob ihre Anatomie so zutreffend ist oder nicht, sei auch dahingestellt. Wie sagte Adenauer doch so schön:

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.


Beste Grüße und nun gute Nacht,

Otto Barthelmi

Oscar Mercator hat gesagt…

So, so, Sie haben also auf dem Blog "Sudel Oscar" kommentiert. Wo hinterlassen Sie ansonsten noch Ihre Kommentare, "Otto Barthelmi"? Sie schreiben "Übrigens hat der inzwischen gelöschte Blog nicht auf direkte Emails von mir geantwortet, auch dort wollte ich nach der Intention fragen." So, so, hatten Sie eine "direkte" E-mail-Adresse?

Anonym hat gesagt…

interessant !
dieser "treue barthel" - so richtig volkstheater - so wird man also ausgeschickt und holt den most .. (nicht so: "sag mal alter" - das ist zu 'sansculottisch" !!)

kann einer der psychiatrie-empfehler einen erfahrungsbericht verfassen, ob der augsburger oder der 'rumänischen' psychatrie der vorzug zu geben wäre ? wurde da nicht einmal eine sogenannte "rumänenschicht" entdeckt ? nein, die gibt es nur bei nokia, nicht in der psychatrie ... oder ?

Anonym hat gesagt…

Oskar Mercator hat geschrieben
"Mal abgesehen, von Inhalt, Stil und Syntax der beiden Schreiben, das sind Sie nicht, dafür würde ich meine Hand ins Feuer legen"

Hallo Herr Kaufmann, wetten dass Sie sich die Hand schwerst verbrennen würden?
Einen Euro würde ich zur Not investieren ;-)



@Castollux
Hallo pseudomultibler (in Anlehnung an ICD-F44.8) Hassprediger und Sockenpuppenfabrikant Bernd Dahlenburg, aka Castollux, aka Castor89, aka Jana, aka Scheinwerfer*, aka Sudel-Oscar, aka Castor, aka Pollux, aka Otto Barthelmi.
Ein freundliches Hallo selbstredend auch an alle Ihre sonstigen Sockenpuppen :-)

Ein fröhliches Hallo auch an alle Ihre stürmermanisch volksverhetzend Massenmord fordernden und Staatsterrorismus bejubelnden Faschisten-Freunde, die - genauso wie Sie selbst - sicherlich allesamt sehr treue Leser dieses Blogs von Oscar Mercator sind.



*
Mag schon sein, dass vor wenigen Monaten ein intellektuell zu kurz gekommener Depp die Scheinwerfer-Blogs in Eigeninitiative erstellt und mehrmals eigenständig Inhalt und Design verändert hat.


Mag sein, dass es Zufall ist, dass Inhalt, Stil und Syntax der Beiträge in diversen ehemaligen Scheinwerfer-Blogs, auf Facebook und ungezählten weiteren Internet News-und Laber-Stationen den Verdacht rechtfertigen, dass der Blog sehr schnell zum frei und anonym nutzbaren Hasspredigerportal für die pseudointelligente, hirngewaschene Elite des vielfach vernetzten und doch losen Netzwerks der Einzig Wahren Freunde USraelischer Staatsterroristen und Massenmörder wurde.

Fakt ist, dass der Scheinwerfer-Blog sehr schnell nur noch einem Zweck diente: dem besonders schmutzigen Krieg gegen die Feinde der deutschsprachigen Sektion der Einzig Wahren Freunde der Terror- u. Massaker-Regierungen des jüdischen Gottesstaates.


Mag auch sein, dass es Zufall ist, dass Google nur zwei Namen nennt - Bernd Dahlenburg und Scheinwerfer / Sudeloscar - deren Besitzer ganz offenbar sowohl ein größeres Problem haben, mit "PotZdam" als auch viel Zeit mit tiefgründigem Grübeln über die Leserzahlen feindlicher Blogs verbringen.

Insgesamt sieht es definitiv so aus, dass der sich üblicherweise geistig minderbemittelt gebende (!) Scheinwerfer/Sudel-Oscar identisch ist, mit Castollux Bernd Dahlenburg, Volksverhetzer mit sehr beschränkter Haftung.


Mag schon sein, dass ich mich ausnahmsweise auch mal irre ;-)



PS

Skype: castor@pollux
http://zettelsraum.blogspot.com/2007/01/ber-die-haftbedingungen-in-guantnamo.html#5287120036009130685

Castor & Pollux = Castollux.
http://castollux.blogspot.com/2007/10/warum-castollux.html

Oscar Mercator hat gesagt…

Sie scheinen ja sehr genau zu verfolgen, in welchen Inkarnationen Bernd Dahlenburg sein Wesen und Unwesen treibt, wann er wo auftaucht. Ich selbst habe dafür nicht genügend Zeit, würde jedoch eine genaue Dokumentation für interessant halten. Wenn Sie Ihre Zeit dafür opfern würden, ich würde diese Dokumentation als Gastbeitrag einstellen. Sie kennen ja meine Qualitätkriterien: Belegstellen und Falsifikationskriterium. Ich habe ja veranlasst, dass "Sudel-Oscar" aus der Blogosphäre in die Hölle geschickt wurde; Sie schreiben von Schatten und Echos seines Treibens. Gibt es ihn bzw. "Scheinwerfer" und anderes Gelichter wieder?
Sie wissen, dass ich entschieden gegen die Besatzungs- und Annexionspolitik Israels Stellung beziehe. Ich bin auch der Meinung, dass es unter den Einzigwahren Freunden Israels einige gibt, die bedingungslos jegliche Politik Israels rechtfertigen würden. Bernd Dahlenburg und sein Spezi Eiteneier gehören auch zu denen, die Politik noch aus der Genesis ableiten wollen. Hier findet ein Kampf um die Seele Israels statt. Ich selbst halte Israel weder für einen Gottesstaat noch für einen Vernichtungsstaat. Die Beschwörung einer Vernichtungspolitik halte ich auf beiden Seiten für kontraproduktiv und für Ablenkungsmanöver.