Montag, 30. August 2010

In eigener Sache (Othmar Kaufmann a.k.a. Oscar Mercator)

Jeder Wanderer, der hier auf diesem Blog vorbeikommt, Spion, Agent, Freund, Feind, Forscher etc., sieht auf den ersten Blick, dass er hier auf einem ausgesprochen polemischen Blog verweilt. Da ich die Himmlischen nicht geneigt machen kann, versuche ich eben,  den Acheron in Bewegung zu setzen und seinen Wesen und Unwesen Zunder zu geben.  Eine Kurzbeschreibung meiner Guerilla habe ich in meinem Profil gegeben, eine Darstellung des Beginns der kriegerischen Auseinandersetzung in der Post v. 14.9.2009.

Meine Einladung zum Widersprechen ist nicht rhetorisch. Henryk M. Broder und seine domini canes wissen, dass ich ihre Darstellungen und Gegendarstellungen unzensiert, wenn auch nicht unkommentiert hier einstellen würde; der eine oder andere Einspruch wurde stante pede hier publiziert. Es ist mir jedoch bisher nicht gelungen, die Hunde hinter dem warmen Ofen ihrer Wärmestuben hervorzulocken. Hier auf diesem Blog liegen inzwischen über 130 Posts, also Material genug, um meinen Thesen und Hypothesen auf den Zahn zu fühlen und sie zu falsifizieren versuchen. Ich mag vielleicht eine Gegenattacke übersehen haben, aber soviel ich weiss, ist hier nichts gelaufen. Henryk M. Broder, der auf seinen Sparringsringen jeden hergelaufenen Streetfighter ins Leere laufen läßt und ihm auf die Schnauze schlägt, macht öffentlich keinen Muckser. Claudio Pinocchio Casula a.k.a. Spirit of Entebbe, der ansonsten allen Halunken, Jammerlappen, Blockadekräften in Orient und Okzident den Hammer zeigt, ist nach einer fehlgeschlagenen verleumderischen Falschdarstellung mucksmäuschenstill. Die Hunde hinter dem warmen Ofen, wahre Papiertiger, deren Trainingszustand ich mit "Etappenhengste Zions mit beschränkter Haftung" beschrieben habe, fürchten diesen Blog wie der Teufel das Weihwasser; am wenigsten schmeckt ihnen, dass ich meine Thesen und Hypothesen immer mit einem Link und Belegstellen in ihren Ausführungen verbinde.
Bernd Dahlenburg a.k.a. Castollux ist ein Sonderfall. Bernd Dahlenburg hat mich - natürlich ohne jeglichen Beleg - des öfteren einen veritablen Antisemiten, gar Judenhasser genannt; Sie wissen, das ist das größte Schandmal und die größte Brandmarkung in unserer Zeit. Möglicherweise reicht es in den Augen der Einzigwahren Freunde Israels, dass ich den Meister nicht für einen Genius, sondern eine trübe Laterne halte und seine Freunde auch für eher sehr kleine Lichter, um mich als Antisemiten zu qualifizieren, aber diese Definition trauen sie sich noch nicht zu geben.
Also, mangels schlagkräftigen Gegenargumenten gegen meine Thesen und Hypothesen geht der Gegenangriff, inspiriert vom Meister höchstpersönlich,  ad personam und unter die Gürtellinie; es werden angebliche "Fakten" über meine private Existenz, gar mein Liebesleben veröffentlicht. Am 9. September 2009 glaubte der Meister, dass es angemessen ist, folgende "Tatsachen" in seinem Sparringsring zu veröffentlichen: "dann der Potz aus Potsdam, der mal Hebräisch auf der VHS in Freiburg gelernt, eine südamerikanische Jüdin geheiratet und - nachdem beides nicht gut ausging - nix mehr auf die Beine bekommen hat." Zuletzt musste ich mich mit den niederträchtigen und strunzdummen Attacken eines Bloggers, der sich zuerst "Scheinwerfer", dann "Sudel-Oscar" nannte, herumschlagen;  ich habe hier und hier und hier darüber gepostet. In diesem Zusammenhang tauchte dann auch auf verschiedenen Threads auf diesem Blog (hier und hier) ein "Otto Barthelmi" auf, der sich reichlich Mühe gab, zu insinuieren, dass ich der Produzent der Attacken auf mich selbst durch Sudel-Oscar bin, um sie den Einzigwahren Freunden Israels in die Schuhe schieben zu können. Lieber "Otto Barthelmi", vielleicht haben Sie schon "Salt" mit der wunderbaren Angelina Jolie gesehen; ich habe vor langer Zeit ein wahrlich revanchistisches Internat mit sehr begabten Schülern geleitet; diese Arbeit trägt jetzt reiche Früchte; nicht nur "Scheinwerfer" und "Sudel-Oscar" sind meine "Schläfer", sondern auch Sie, "Otto Barthelmi", vor allem jedoch Bernd Dahlenburg, Alex Feuerherdt, Claudio Pinocchio Casula und Henryk M. Broder höchstpersönlich. Einstein sagte "Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht so sicher." Es kommt mir sehr entgegen, dass meine "Schläfer" so intelligent sind, dass ich sie nur zu zitieren brauche, um sie als Kronzeugen gegen ihre eigene Agenda aufrufen zu können.
Jeder, der durch diesen Blog surft, wird feststellen, dass ich meine "Gegner" nicht im geringsten schone, was ihre Meinungen, Vorurteile, Urteile, Haltungen etc. angeht; hier nehme ich mir die Freiheit, so "draufzuschlagen", dass die Schwarten krachen. Sie werden jedoch hier nichts finden, was mit Persönlichem zu tun hat. Ich bekomme zuweilen intime Details zugetragen; diese werden in irgendeinem Hinterstübch meines limbischen Systems gespeichert, wobei ich beileibe nicht alles glaube, haben jedoch auf diesem Blog und generell in Auseinandersetzungen nichts verloren; Freunde, wo kommen wir hin, wenn wir uns auf dieses Terrain begeben? Das gleiche gilt für Hatemails von vermeintlichen "Sympathisanten".
Insofern ist auch eines meiner Lieblingszitate, das des großen Deng Xiaopings: 不管黑猫白猫抓到老鼠就是好猫(Bu guan hei mao bai mao zhuadao lao shu jiu shi hao mao - nicht wahr, mao heißt Katze? sehr lautmalerisch. Schauen Sie sich das Ideogramm für mao genau an. Wunderbar),  keine Anspielung auf Sexuelles: "Ob mit oder ohne Trauschein unter der Bettdecke, Hauptsache, sie mausen" (wird zuweilen auch so übersetzt: "Es spielt keine Rolle, ob die Katze schwarz oder weiß ist; solange sie Mäuse fängt, ist sie bereits eine gute Katze.")
Also, ich wage hier die Hypothese, dass Bernd Dahlenburg und Sudel-Oscar und "Otto Barthelmi" unter einer Bettdecke stecken; ob sie nun identisch - Selbstdritt - oder nicht identisch - Drittselbst - sind, will ich offen lassen. Was ich hier mache ist ein Indizienbeweis, die rauchende Pistole habe ich nicht. Neben verschiedenen anderen Indizien spricht für diese Hypothese vor allem, dass Bernd Dahlenburg, einer der größten Internetrechercheure weit und breit, der sich als "Frontschwein" bei Freund und Feind herumtreibt und seine Duftmarken setzt, inzwischen von seinen "Freunden" wohl mehr gefürchtet wird als von seinen Feinden, in einem inzwischen vom ihm gelöschten Thread zu seiner Post "Wie geht es weiter mit Facebook?" (screenshots vorhanden) naiv biedermännisch "Sudeloscar" bittet: "Geben Sie mir doch bitte die URL des Parol-Blogs, von dem das Bild Kaufmanns [das "Sudel-Oscar" auf seinem Blog veröffentlicht hat] stammen soll." Süß, der Kerl, kann er nicht "Parol-Blog" googeln?, aber sagen Sie, lieber Leser,  ist Bernd Dahlenburg nicht dümmer als die Polizei erlaubt?

Also, wenn diese Dummköpfe jetzt begreifen, dass sie sich mit ihren ad personam Attacken selbst schaden, soll dies mein letztes Wort zu diesem Thema sein. Ich will mich in Bezug auf die Einzigwahren Freunde Israels wesentlicheren Themen zuwenden. Die übernächste Post in den nächsten 7 Tagen (ich weiß nicht wann, weil ich diverse Ablenkungen schätze) wird den reißerischen Titel "Deutschland verrecke!"  und einen reißerischen Inhalt haben.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

es tut mir weh, es zu so zu formulieren: das was ihnen widerfährt ist bei der stalinistensekte (a. posener) leider ""normal"" - 'pluralismus' ist da ein lippenbekenntnis, die 'sparringsarena' eine soap-show. es ist das alte spiel: immer versuchen zwischen die beine zu treten !!

aber wieder zurück zur eigentlichen sache !!! ich brauche sie - die GENE. sollte ich hmb oder ts um eine speichelprobe bitten (ich habe da bedenken, weil die wattestäbchen, wie die heilbronner polizei erfahren musste, ja auch schon 'osteuropäisch' kontaminiert sind ... oder sollte ich hmb und und sein alter ego sarazene einfach en passant ein paar haare herausreissen ? ist GENraub im strafrecht eigentlich schon parafiert ? ich will sie aber unbedingt, die edlen gene !!!!

gibt es einen biologen oder gen-klempner im blog, der mir sagt, wie diese am besten bei mir einpflanzen kann ? ich wollte schon immer ein hybrid von spinoza, heine, marx, einstein und trotzki werden - oder besser hmb und sarazene - die pressekonferenz hat es gezeigt !!!!!

LZ hat gesagt…

Ja, ja, Kaufmann! Sie sind die größte Leuchte auf dieser Welt.
Otto Barthelmi, Bernd Dahlenburg und Sudeloscar sind eine Person und wenn nicht, dann sind immerhin 3 Personen an ihrem Geschwurbel interessiert.
Lesen Sie doch bitte mal selbst ihr Machwerk!
Glauben Sie denn wirklich die ganze Welt dreht sich um sie?
Soll ich Ihnen vielleicht einen Wegweiser für psychiatrische Kliniken zukommen lassen?!

LZ

Oscar Mercator hat gesagt…

Lieber Linus Zavelberg (falls sich hinter LZ jemand anderer befindet, sagen Sie es mir bitte), dass Ihnen dieser Blog stinkt, haben Sie mir das eine oder andere Mal mitgeteilt.
Schön, dass Sie mit der Verlinkung auch zeigen, wo Sie Ihren Most herholen. Grüssen Sie TaylorBob, der sich nicht mit Klarnamen durch die Bundesrepublik traut, herzlich von mir.
Was meinen Sie konkret zu meinem Beweisgang? Wieweit komme ich damit bei Gericht? Stellen Sie sich mal Bernd Dahlenburg in einem Kreuzverhör vor. Ich überlasse Ihnen gerne die Position des gegnerischen Anwalts; bitte zerpflücken Sie meinen Indizienbeweis.
Bei Ihnen scheint es ein Nest (nicht die Welt) von reichlich desolaten Individuen zu geben, denen nichts besseres einfällt, als psychiatrische Kliniken zu empfehlen.

Oscar Mercator hat gesagt…

P.S. Lieber Linus, ich werde alt, vergesse das eine oder andere. Sind Sie nicht auch einer meiner "Schläfer"?

Oscar Mercator hat gesagt…

@Anonym
Bleiben Sie cool, junger Mann. Ich denke, es ist nicht gut, das Unmögliche zu begehren. Außerdem scheinen Sie noch nicht richtig unterscheiden zu können. Heine, Spinoza und Co., da hilft Ihnen auch kein Gen; um so blöd wie Broder zu werden, brauchen Sie keins.

Anonym hat gesagt…

.. eigenartig, ich lese immer wieder psychiatrie !!! kommen diejenigen, die sie so warm empfehlen etwa von dort ? oder ist das ein noch nicht formuliertes programm, wie mit widerspenstigen geistern umgegangen werden soll ?

Anonym hat gesagt…

"Herr" Kaufmann!
Sie sollten sich den Blog von Taylor mal durchlesen und dann hätten Sie ihre immer so sehr gewünschte "Falsifizierung"!
Alleine aus diesem Grund habe ich ihn verlinkt!
Dass Sie immer gleich an irgendwelche Mächte im Hintergrund denken müssen (Weltjudentum, nicht wahr?)! Rufen Sie sich mal in ihren schmalen Kopf, dass die "Achse des Guten" ein publizistisches Netzwerk ist. Keines zur Eroberung der Weltherrschaft oder zur Unterdrückung des deutschen Volkes.
Selbst ich hatte Ihnen ein kleines Quantum Verstand zugetraut; damit lag ich leider falsch.
Gott sei dank wird ja gerade über Sicherungsverwahrung entschieden, ein Computerverbot für Sie wäre schon der erste Schritt!

LZ

Pollux hat gesagt…

Ich habe mir die Zeit genommen, die Post, auf die "LZ" verlinkt hat, zu lesen. Für andere Leser fasse ich hier zusammen, taylor1944 behauptet, dass Sie zu einer Gruppe von Irren (Antisemiten, Antizionisten) gehören, die wider alle Evidenz immer noch an ein verschwörerisches "Netzwerk" mit Broder als Strippenzieher glauben wollen. Was meinen Sie?

Oscar Mercator hat gesagt…

@LZ (mutmaßlich "Linus Zavelberg"), stimmt es, dass Sie in der gleichen Stadt wie Alex Feuerherdt und taylor1944 leben, als in Kölle oder Godesberg? Spaß beiseite, wo haben Sie auf meinem Blog gelesen, dass ich an irgendwelche Mächte im Hintergrund, gar das Weltjudentum denke? Wenn ich denken würde, dass die Achse des Guten ein Teil von jener Kraft wäre, die fähig wäre, die Weltherrschaft an sich zu reißen und das Deutsche Volk zu unterdrücken, würde ich den Schwanz einziehen und ganz still werden. Wenn schon ein Simpel wie Sie über Sicherheitsverwahrung und Computerverbot schwafelt.
@Pollux, ich verweise auf meine Post "Kleine Anatomie des "Netzwerkes" der Einzigwahren Freunde Israels" (http://von-den-einzigwahren-freunden-israels.blogspot.com/2010/01/zwischenbilanz-kleine-anatomie-des.html). Der Hauptsatz dort ist "Wenn der Mossad diese Kerle rekrutiert hätte, wäre er noch fahrlässiger mit der Auswahl seines Bodenpersonals verfahren als der Allerhöchste". Ich will nicht ausschließen, dass der eine oder andere Zeilenschinder Hasbara-Brötchen verdient, aber ich glaube der Mossad lässt seine Finger von Leuten, die eine Verpflichtung stolz wie ein Orden vor sich hertragen würden bzw. in der Aufklärung so ungeheuer nützlich wären wie Graham Greene´s "Unser Mann in Havannah". Weder taugen Sie für Infiltration noch eine ordentliche Feindaufklärung.

Bernd Dahlenburg hat gesagt…

Herr Kaufmann,

Sie liegen mit all’ Ihren Vermutungen komplett falsch.

Beruhigt Sie das?

Ich hatte Ihnen schon mehrmals gesagt, dass ich nichts gegen Sie im Schilde führe.

Paranoia?

Interessanterweise hat einer ihrer Disputanten darauf hingewiesen, woher ich mein Logo habe. Ich hatte daran selbst nicht mehr gedacht. Ihr Hinweis an ihn, es verarbeitet zu haben, kommt aber nicht sehr überzeugend an, wenn man sich den Rest ihres Beitrages ansieht, stimmt’s? Das müsste ja Ihr Bild von Bernd Dahlenburg einer Korrektur unterziehen.

Warum vergeuden sie eigentlich so viel Lebenszeit dafür, sich vermeintlichen Feinden zu widmen?

Ich hasse Sie nicht (dazu fehlt mir die emotionale Beteiligung am Sujet „Mercator“ und dessen unbegründetem „Leiden“), aber ich habe auch kein Interesse daran, Ihre Spielchen mitzumachen.

Auch habe ich es aufgegeben, bei Ihnen ein Anzeichen der Aufrichtigkeit auszumachen, die ich schon mehrmals angemahnt hatte, denn...

warum posten Sie auf meiner Kommentarseite von Castollux unter dem Namen "Posener", um mich zu täuschen?

Nicht okay, finde ich.

Nicht alle Menschen denken so negativ wie Sie.

Ein Mensch, der beim Gegenüber nur Schlechtes voraussetzt, wird nie zur Ruhe kommen, geschweige denn in sich selbst ruhen.

Sie sind wirklich arm dran. Und das meine nicht einmal überheblich, eher pädagogisch-mitfühlend.

Gruß
BD