Montag, 26. September 2011

Tja, so isser, unser Claudio Pinocchio Casula

Spirit of Entebbe ist ein beispiellos "kritischer" Blog. Dort wird sogar dem einen oder anderen kritischen Kommentator erlaubt, seine "unqualifizierten" Behauptungen abzugeben; diese geben dann Claudio Casula und seinen Freunden Gelegenheit, ihn nach allen Regeln der Diskussionskunst abzubügeln (oder heißt das: abzubürsten?).

Seit einer verleumderischen Bauchlandung Claudio Pinocchio Casulas gegen mich, als er einen Kommentar unterschlug, ihn trotzdem kommentierte und dabei das genaue Gegenteil dessen, was ich geschrieben hatte, unterstellte (mehr hier),  bin ich bzw. "Von den Einzigwahren Freunden Israels" bei Spirit of Entebbe Persona non grata, mehr noch: so etwas wie Lord Voldemort, "Der, dessen Name nicht genannt werden darf."

Welch unsäglicher Verbrechen ich mich gegenüber Claudio Pinocchio Casula schuldig gemacht habe, können Sie nachvollziehen, wenn Sie die Posts aufrufen, die ich unter dem Label "Claudio Casula a.k.a. Spirit of Entebbe" gepostet habe. Zuletzt habe ich mir erlaubt, ihn hinsichtlich der Wahrheit und nichts als der Wahrheit, die wir Benjamin Netanyahu verdanken, zu konsultieren (mehr hier).

Nun hat einer der Mitstreiter Claudio Pinocchio Casulas mit dem vielversprechenden Namen "Zahal" den Bann, der gegen mich bei Spirit of Entebbe verhängt wurde, übersehen und tatsächlich auf "Von den Einzigwahren Freunden Israels" verlinkt - und Claudio P. Casula hat dieses Malheur übersehen.


Das zwingt Claudio Pinocchio Casula dazu, den Bann zu verschärfen. Dies hat er hier getan: "Stelzbockbann".

Ich habe mal nachgeschaut, was denn "Stelzbock" genau bedeutet

""Stelzböcke" sind männlicher Natur und haben stets nur ein Ziel vor Augen: Das weibliche Geschlecht, von dem sie geradezu magisch angezogen werden. Der Einfallsreichtum des Stelzbock ist in der Regel allerdings nicht sehr ausgeprägt, und deshalb ist die plumpste Anmache gerade gut genug, um bei der holden Weiblichkeit anzukommen." (Quelle)

Lieber Claudio, so scharf auf das weibliche Geschlecht oder einen Süßen wie Sie bin ich schon längst nicht mehr. Ich darf Ihnen auch versichern, dass längst nicht alles, was an "Kritik" und Mails bei Ihnen ankommt, von mir stammt. Ich werde jedoch auch weiterhin immer dann, wenn ich Sie zum Thema mache oder Sie konsultiere, Sie benachrichtigen und Ihnen Gelegenheit geben, auf meinem Blog ein Dementi oder eine Richtigstellung zu veröffentlichen.

Was meinen Sie, liebe Leser, warum hat Claudio Casula dieses Angebot bisher nicht angenommen? Weil ich hier die Freiheiten, die unsere Gesellschaft bietet, dreist mißbrauche? Ich vermute, das schneidige Kerlchen ist ein wahrer Hasenfuß. Claudio Pinocchio Casula badet gerne lau.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Eine Krähe kann keinen Adler beleidigen.

Anonym hat gesagt…

Interessante Geschichte.
Hier sind wir bei einem Punkt angekommen, der wirklich sehr interessant ist:
Verstärkt man Ihre Macht dadurch, dass man Sie ignoriert oder schwächt man Sie dadurch?
Vergleichbar ist diese Situation mit der der NPD: Sollte man diese Partei ignorieren und weitermauscheln lassen oder ist der direkte Angriff sinnvoller?

Herr Kaufmann, Sie als Psychologe werden hier doch sicherlich eine Antwort haben, oder? Was ist die beste Methode um einen Gegner auszuschalten?

Gruß,

Decla

Anonym hat gesagt…

der dativ ist dem genitiv sein feind: "... dem henning sein blog ..."

schön eine verlinkung so zu beginnen, sollte man beim zwiebelfisch aufnehmen !

Anonym hat gesagt…

♫ ♫ Ja so sanns, ja so sanns, ja so sanns die ooooolten Hasbara-Leut. ♫ ♫
http://youtu.be/turknwsVptk

Oscar Mercator hat gesagt…

@ Decla

Ich sollte Claudio Pinocchio Casula in Zukunft vielleicht Ajatollah Casula nennen. Die Ajatollahs nehmen auch in Kauf, dass die "Debattenkultur" etwas leidet, Hauptsache, der Laden wird saubergehalten. Nun, durch den Link bei Spirit of Entebbe sind nicht wenige Freunde Casulas auf diesen Blog gekommen. Ich glaube, mich schwächt man nicht dadurch, dass man mich zu ignorieren versucht, Claudio & Co. schwächen sich selbst, sie merken sehr wohl, dass sie den "Schwanz einziehen" und sich immer weiter affirmieren müssen.

Anonym hat gesagt…

STRAFANZEIGE GEGEN CLAUDIO CASSULA:
http://weltverschwoerungsblog.wordpress.com/2011/09/27/strafanzeige-gegen-spirit-of-entebbe/

Du lässt dich gehn! hat gesagt…

Du bist so komisch anzusehen, denkst du vielleicht das find ich schön?
Wenn du mich gar nicht mehr verstehst und mir nur auf die Nerven gehst
Ich trinke schon die halbe Nacht und hab mir dadurch Mut gemacht,
um dir heut endlich zu gestehn: "Ich kann dich einfach nicht mehr seh'n!
Mit deiner schlampigen Figur gehst du mir gegen die Natur."

Mir fällt bei dir nichts and'res ein, als Tag und Nacht nur brav zu sein.
Seit Wochen leb ich neben dir und fühle gar nichts neben mir.
Nur dein Geschwätz so leer und dumm - Ich habe Angst das bringt mich um.
Ja, früher warst du lieb und schön.
Du lässt dich geh'n!
Du lässt dich geh'n!

[...]

Anonym hat gesagt…

Eine Krähe kann keinen Adler beleidigen.

Stimmt! Dafür müsste die Krähe ein Ich haben.

Henning L. hat gesagt…

Lieber Oscar

ja, es ist schon spassig, wie Rolf Behrens an Verfolgungswahn leidet.

Ich würde ihn aber nicht nur in die Reihe mit Ahmedineschad stellen, sondern seine totalitären Ansichten und der Verfolgswahn gegenüber anderen Sichtweisen grenzt noch mehr an Stalin oder Kim Jong Il.
Am wenigsten angenehm finde ich jedoch, dass er und seine Kumpane den Holocaust verharmlosen, in dem sie in jedem Gegenwort gegen Bibi N. Antisemitismus vermuten.

Viele Grüsse
Henning.

Anonym hat gesagt…

Stelzbock? Lustgreis? - Es folgt alles einer Linie, finden Sie nicht auch?

Oscar Mercator hat gesagt…

@ alle

manchmal hab ich Mühe, die Kommentare zu verstehen.

Meine Wertschätzung Claudio Casulas und seiner Freunde ist ungebrochen. Ich bedaure es sehr, dass sie nicht die Traute haben, mir in die Parade zu fahren. Nun, es ist noch nicht aller Tage Abend