Sonntag, 13. Juni 2010

WM, bitte ohne Henryk M. Broder

Ich beteilige mich gerne an dem Waffenstillstand und Burgfrieden, den Claudio Casula bei Spirit of Entebbe anläßlich der Fußballweltmeisterschaft verkündet. Das Zitat von Menotti finde ich äußerst sympathisch. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Doch: hoffentlich verschont uns diesmal der Meister aller Klassen, beliebter polarisierender Gast bei Anne Will, Maischberger und Maibritt Illner, der "Alpharüde" der Etappenhengste Zions mit beschränkter Haftung, der, wie wir wissen, kein Heimatland und keine Vaterlandsliebe kennt, stattdessen ein Panikorchester round ´bout  Israel dirigiert, mit Poesie wie weiland zur WM 2006, und zwar genau heute vor vier Jahren,
 "Platt, platter, Patrioten".

Nachtrag: sehr schöner Auftaktsieg der Deutschen Elf. Nicht nur klar gesiegt, sondern hervorragend gespielt. Ich finde BILD genial, Screenshot 13.06.2010:

Deutschland vor, noch ein Tor!

Kommentare:

moslaemm hat gesagt…

Ein Wunder, dass der Schmock bis jetzt noch keinen hörbaren Furzvergleich zur WM abgegeben hat. Aber vermutlich nur deswegen, weil da keine muslimischen Nationalmannschaften mitspielen.

Wenigstens über Özil könnte er ja herziehen ...

Oscar Mercator hat gesagt…

Haben nicht die Algerier mitgespielt? Sind das etwa keine Muslimim?