Montag, 1. November 2010

Apropos starke-meinungen.de

"starke-meinungen.de" ist ein Autoren-Blog. Jeder von uns vertritt seine eigene Meinung. Wir möchten zur Diskussion anregen, auch zum Widerspruch. Reden Sie mit! Es ist Ihre Demokratie. "

Wenn Sie meinen Blog und meine Einstellung kennen, wissen Sie, dass ich diese Devise sehr sympathisch finde. Und auf starke-meinungen.de gibt es Autoren und Themen, die zur Diskussion anregen, und Gründe für Widersprüche gibt es auch immer wieder. Zuletzt habe ich mich (unter meinem bekannten Psyeudonym "Oscar Mercator" und als "Franz Rabe") an der Diskussion von Alan Poseners "Katholiken an die Gebärfront!" beteiligt und hier in einer Leseempfehlung nahegelegt,  Alan Poseners Post "Warum Juden nicht das Geschäft der Rassisten besorgen sollten" unter die Lupe zu nehmen. Bitte, tun Sie das.

Wenn ich Poseners Überlegungen mit wenigen Worten zusammenfassen müßte, dann sind ein paar arme, verirrte Juden, bemitleidenswerte Geschöpfe, bösen, rassistischen Ariern, die zu allen Schandtaten fähig sind, aus den "edelsten Motiven", nämlich den Erhalt Israels zu sichern,  auf den Leim gegangen und unterstützen die Tiraden eines Wilders oder eines Sarrazin. Nun weiss Posener genauso gut wie ich, dass Henryk M. Broder seit einem guten Jahrzehnt den Braten gerochen hat, dass Islam und Islamismus in der gesellschaftlichen und politischen Auseinandersetzung ein Megathema werden, er nicht auf Wilders und Sarrazin gewartet hat, um dieses Feuerchen zu schüren. 2006 konnte Broder bereits sein opus magnum "Hurra wir kapitulieren!" vorlegen, 2008 dann "Kritik der reinen Toleranz", in denen die Polizei- und Brandmeldungen nur so rumpeln und pumpeln. Posener wird es mir wohl sein Leben lang übel nehmen, dass ich ihn 2008 auf die Verbindung zwischen Broder und den, so Posener,  "nun wahrlich unseriösen Islamophoben um Politically Incorrect" hingewiesen habe, "Alan Posener empfiehlt sich für die Achse des Guten".  Posener wollte partout die vorliegenden Evidenzen nicht wahrnehmen, stritt sie vehement ab (hatte eine "starke Meinung"), trat in die Achse des Guten  mit dem Schlachruf "Wir sind die Achse des Guten, nicht der Eiferer" ein. Posener muss man zugestehen, dass er zwar blind, aber "mit edelsten Motiven" in die Achse eingetreten ist, und man muss ihm hoch anrechnen, dass er wie ein Löwe gegen die Attacken der Achse gegen Prof. Wolfgang Benz gekämpft hat, bis er von der Achse gegangen wurde. Aber dass er jetzt Broder als bemitleidenswertes Geschöpf, das um die Rassisten herumwedelt, sich einschmeichelt, darstellt, diese subtile Rache hat Broder wahrlich nicht verdient. Broder war Sarrazin als Prophet ein halbes Jahrzehnt voraus, er war ein Genius sui generis. Ob es an der Statur, der clownesken Attitüde oder dem nichtvorhandenen Arierausweis lag, dass es Broder, der "ideale Kandidat",  nicht ganz an die Spitze der Bewegung schaffte, will ich offenlassen.

Es gibt in Poseners Ausführungen eine Kernaussage, die ich für diskussionswürdig und diskussionsbedürftig halte. Ich habe ein Frage gestellt


Dieser Kommentar wurde nicht freigeschaltet; war das ein ganz unerhörter Kommentar, war die Meinung zu stark, zu schwach?  Nun kann selbstverständlich jeder Moderator seinen Blog nach eigenem Gusto hegen und pflegen, wir dürfen aber auch nach der Raison der Blogpflege fragen.

Damit kommen wir zum zweiten Teil dieser Post: Warum lässt es ein Moderator zu, dass ein Kommentator von einem anderen als "Nazi" und "Antisemit" verunglimpft werden kann? Auf dem schönen Blog starke-meinungen.de liegen jetzt zwei Häufchen in zwei Kommentarbereichen, die juristisch betrachtet den Tatbestand der Verleumdung und üblen Nachrede erfüllen. Es handelt sich um eine "Schmähkritik", die einen tatsächlichen Bezugspunkt vermissen lässt und den Kritisierten ohne sachlichen Bezug herabmindert. Dadurch wird dieser sowohl in seiner Ehre im Sinne des § 185 StGB als auch in seinem allgemeinen Persönlichkeitsrecht im Sinne des § 823 Abs. 1 BGB verletzt. Diffamierende Aussagen, die einen Dritten in den Bereich rechten Gedankenguts rücken, sind rechtswidrig. Im folgenden eine Dokumentation des Tathergangs in Screenshots



Ich habe Frau Heckel um Auskunft gebeten


Die Anfrage wurde nicht freigeschaltet. Stattdessen erhielt ich von Frau Heckel eine Mail, CC an David Berger, mit einer Bitte um Mäßigung, "wenn Sie einen Privatkrieg führen möchten, würde ich Sie bitten, das in direktem Email-Verkehr zu tun und nicht www.starke-meinungen dafür zu mißbrauchen. Vielen Dank". Habe ich einen Privatkrieg geführt, warum richtet sich die Bitte um Mäßigung an mich? 

Wenn Sie Zeit und Muse haben, schauen Sie in den Kommentarbereich der Post "Katholiken an die Gebärfront!",  überprüfen Sie dort, ob ich als "Oscar Mercator" oder als "Franz Rabe" "unmäßig" war, ob ich dort einen Privatkrieg geführt habe, vergleichen Sie dies mit dem meinungsstarken Engagement von David Berger. Nun, wir hatten einen Disput, den können Sie nachvollziehen. Dass David Berger mich auch aus anderem Anlass alles andere als gern hat ("Alan Posener & Hiram7 Review: Die Meinungsbildung in besten Händen"; David Berger liebte es zu diesem Zeitpunkt, als David Ben-Hame aufzutreten), kann ich verstehen, gibt ihm dies jedoch die Berechtigung, mich als "Antisemiten" zu verunglimpfen?



Und so gings weiter


Auch dieser Kommentar wurde nicht freigegeben. Tja, so ist es mit starken Meinungen oder mit starke-meinungen.de. Gerade die bedürfen einer ständigen (Selbst-)kontrolle. Ungern würde ich ein juristisches Nachspiel sehen. Aber ich denke, dass eine kleine Satisfaktion - ich halte Sie, liebe Frau Heckel für satisfaktionsfähig - doch angebracht wäre. Bringen Sie bitte Herrn Berger dazu, seine Beschuldigung (Nazi und Antisemit genannt zu werden, ist ja das heftigste, was es z.Z. an Zuschreibungen gibt) zu begründen oder ziehen Sie andere Konsequenzen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank, dass Sie meinen Hinweis aufgegriffen haben.

Zwei, drei Fragen seien mir erlaubt:
a.) Warum befassen Sie sich mit Personen, deren einziger Daseinszweck darin besteht, die in Palästina stattfindenden Verbrechen im 'israelischen Namen' hinter einer Antisemitismus-Nebelwand zum Verschwinden zu bringen? (Mit durchaus sehr verschiedenen Motivlagen, b.t.w. )
Mit Personen, die sich mit diesen Verbrechen uneingeschränkt identifizieren und nicht das allergeringste Problem damit hätten, Sie ganz genauso zu beseitigen, wie irgendeinen Bewohner von Khan Younis - gesetzt den Fall, dass sie über die dazu erforderlichen Mittel verfügten.

b.) Gibt es nach Ihrem Wissen Untersuchungen, die sich schon einmal mit dem Psycho-Sekten-Charakter dieser Personen und deren Vereinen auseinandergesetzt haben? Immerhin kann man nach m.E. nicht übersehen, dass diese Damen und Herren Träger einer Vielzahl psychischer Störungen sind - u.a. unbegrenztem Narzissmus, fehlendem Empathievermögen, Paranoia e.t.c..

c.) Trifft es nicht zu, dass Bezeichnungen wie 'Nazi' und 'Antisemit' in der Rechtssprechung als 'Meinungsäusserungen' akzeptiert werden?
Oder hat sich da neuerdings etwas geändert?

freundlichst Ihr
boycott & divestment & sanctions

Oscar Mercator hat gesagt…

Ja, Sie haben das klarer formuliert, als ich das zu dem damaligen Zeitpunkt konnte.

a) Gott, dafür gibt es wohl eine Menge Gründe, z.B. ist der "Nahost-Konflikt" ein komplexes Problem (auch wenn es eine eindeutige asymmetrische Herrschaftsstruktur gibt), ich helfe mir mit einer ganz einfachen Hermeneutik, nämlich "das ist zu dumm, um wahr zu sein". Ich mag dabei auch einseitig sein, weil ich den Focus begrenzt habe, ich schaue (in diesem Blog) nicht auf die andere Seite, bin unausgewogen (Gott sei meiner Seele gnädig). Wenn Sie meine Interventionen gegenüber "Claudio Casula" verfolgt haben, sehen Sie, dass ich mich dort hauptsächlich auf die Dämonisierung der "Palis" als unverbesserliche "Halunken", "Blockadekräfte", "Jammerlappen" etc. und die Funktion dieser Dämonisierung eingeschossen habe. Ich möchte Sie bitten, bei sich zu überprüfen, ob Sie nicht ähnlich apodiktisch über die Israelis und ihre angeblich einzigwahren Freunde urteilen, sie als total ("einziger Daseinszweck") inhumane Dämonen abgeschrieben haben. Ob es mir gelingt, Brücken zu bauen, da bin ich sehr skeptisch; vielleicht schaffe ich es, den einen oder anderen Leser - ich glaube, ich habe in meinem Publikum mehr Gegner als Befürworter - nachdenklich machen. Als ich 1990/91 ein Sabbathjahr in Israel in einem Kibbutz verbrachte, habe ich auch Jeshayahu Leibowitz gelesen, "Gespräche über Gott und die Welt". Leibowitz hat sehr harte Worte über die Besatzungspolitik und ihre schädlichen Folgen für beide Völker geäußert. Seither sind weitere 20 Jahre vergangen - und ich halte das für eine wahre Tragödie. Ich kann Ihnen die Lektüre von Leibowitz nur ans Herz legen. Darüber hinaus habe ich weniger edle Motive: ich betreibe das "Spiel" ein bißchen wie Fernschach, freue mich über eigene gelungene Züge, und empfinde Schadenfreude über die Patzer der Gegner. Nur totale Feinde sind sie für mich nicht. Ich habe darüber berichtet, wie mir verschiedene Gestalten ad personam schaden wollte, Broder nehme ich jedoch ab, was er zu Biller sagte, dass es doch selbstverständlich sei, dass man dem Gegenüber nicht physisch in die Schnauze haue, wenn man sich streitet. Oder sollte ich mich jetzt stillstellen, weil hier Mordsbuben unterwegs sind? Was meinen Sie?

b) Prof. Benz und die Vorurteilforschung haben ja versucht, Strukturen von bestimmten Phobien, Hysterien, von Paranoia zu beschreiben. M.E. war und ist es ein Fehler, dass die Wissenschaft sich nicht daran getraut hat, die Personen und Seilschaften, Broder und seine Freunde namhaft zu machen und die Effekte ihres Treibens zu analysieren (sie selbst beklagen sich ja über ihre totale Erfolglosigkeit, haben sie daran vielleicht einen Anteil?). Vielleicht war dabei das Dogma, das für Broder entscheidend ist (http://von-den-einzigwahren-freunden-israels.blogspot.com/2010/01/henryk-m-broder-hetzer-mit-parallelen.html), mit dem er vorzüglich und unantastbar lebt, mitverantwortlich. Deutsche Antisemitismusforscher haben sicherlich eine Hemmung, die Effekte eines namhaften Juden, sei er idealtypisch, pars pro toto, oder ein sehr ideosynkratischer Charakter auf seine Rezipienten in der Mehrheitsbevölkerung zu analysieren. Stellen Sie sich vor, es gäbe im ZfA eine Studie mit dem Arbeitstitel "Broder, warum wird er von vielen Zeitgenossen als prototypischer Jude, pars pro toto gesehen? WARUM reagieren diese Volksdeutschen begeistert, warum diese Volksdeutschen allergisch? Hat das mit Broder zu tun oder sind das reine Projektionen?"

c)Sie kennen ja sicherlich den Satz "Vor Gericht und auf hoher See sind wir in Gottes Hand". Ich denke, dass die Tendenz immer noch dahin geht, dass die Zuschreibung "Nazi" und "Antisemit" sachlich begründet werden muss.

Oscar Mercator hat gesagt…

@BB und andere "Freunde" Bernd Dahlenburgs
Ich habe eine große Bitte an Sie: Wenn Sie Kummer, Sorgen, Verdruss, Aversion in Bezug auf B.D. haben, bitte äußern Sie dies an Ort und Stelle, sei es auf seinem Blog oder dort, wo er kommentiert. Ich möchte nicht Postillion d´amour sein, auf meinem Blog die Liebesgrüsse aus Moskau oder sonstwoher einstellen.

Warum die Verleumdungen nicht einfach gelöscht werden? - Fragen Sie bitte bei www.starke-meinungen.de

speznas hat gesagt…

Darf ich auch meinen Senf dazugeben?

Zu a):
Ob es Verbrechen sind, die in "Palästina" (Israel) stattfinden oder nicht, ist reine Ansichtssache.
Kein Kampf gegen Terrorismus und Verbrechen kann zu 100% sauber gekämpft werden! (Selbst die "gute" BRD überschritt einige Grenzen, als die gegen die RAF kämpfte! Und die RAF bestand aus 100 mal weniger Personen und war nicht so abgefeimt wie die Palästinenser!)

zu b.):
Reiner Populismus - dem Gegner durch med. Diagnosen zu "entwerten" ist nicht gerade toll! (Werden die Gegner Kaufmanns, die ihn in die Psychiatrie bringen wollen nicht genau dafür gescholten?)

zu c.):
Selbst wenn es dem Recht nach ok wäre, so sollten solche Bezeichnungen doch immer eine Begründung haben. (Hier stimme ich OK voll zu.)

mfg

Speznas

Oscar Mercator hat gesagt…

@speznas
b) die Vorurteilsforschung benutzt nun mal medizinisch-psychologische Diagnosen. Sie haben recht, wenn Sie sie in Frage stellen

Ich darf doch davon ausgehen, dass ich bei Ihnen nicht als Terrorist ins Visier geraten bin?

speznas hat gesagt…

@Mercator
Nein, die Rasterfahndung hat Sie noch nicht erfasst.
Ich ordne Sie auch nicht in die Gruppe der Terrorsympathisanten ein, wohingegen ein Melzer oder ein Arendt für mich sehr wohl in diese Gruppe gehören. (Auch wenn diese das niemals zugeben würden, die Fakten sprechen gegen sie!)
Sie stellen sich ja, so fasse ich ihren Blog auf, nicht absolut "hinter die palästinensische Sache" sondern kritisieren eher die deutsche Reaktion darauf, richtig?
Was wäre Ihre Lösung für das Nahost-Problem?

mfg

speznas

speznas hat gesagt…

@Mercator
Nein, die Rasterfahndung hat Sie noch nicht erfasst.
Ich ordne Sie auch nicht in die Gruppe der Terrorsympathisanten ein, wohingegen ein Melzer oder ein Arendt für mich sehr wohl in diese Gruppe gehören. (Auch wenn diese das niemals zugeben würden, die Fakten sprechen gegen sie!)
Sie stellen sich ja, so fasse ich ihren Blog auf, nicht absolut "hinter die palästinensische Sache" sondern kritisieren eher die deutsche Reaktion darauf, richtig?
Was wäre Ihre Lösung für das Nahost-Problem?

mfg

speznas

speznas hat gesagt…

btw:
Wenn Sie Broder pervers finden, finden Sie dann auch das übersteigerte deutsche Interesse am Konflikt in Israel pervers?
Ist hier nicht jeder ein Nahostexperte?

mfg

speznas

Anonym hat gesagt…

Es ist leider so, dass die Starken-Meinungen immer schwächer werden. Ein langweiliger Debattierklub meist alternder Männer.

Oscar Mercator hat gesagt…

@speznas
ich bitte Sie, haben Sie etwas Geduld, ich werde in dieser Woche zu Ihren Fragen zurückkehren (auch wenn ich nicht der Experte bin, den Sie möglicherweise erwarten).

Was heisst eigentlich "speznas" auf Deutsch?

Oscar Mercator hat gesagt…

Forever young bleiben wir nicht. Und ich denke, das ist auch gut so. So bin ich auch ein alternder Mann; ich hoffe jedoch, Sie finden wenigsten diesen Blog nicht ganz so langweilig.

Anonym hat gesagt…

einmalig, der speznas-mostrich !!!

ich dachte immer, dass die "anti-deutschen" sektierer nur den kranken mann am potomac und israelische krieger auf der pfanne hätten - weit gefehlt ...

jetzt werden schon russische sondereinheiten aktiviert. toll, da lacht das herz bei einer solchen internationale.

was speznas heisst, erfahren sie sogar bei wikipedia.

den spezl von speznas habe ich sogar in meine link-sammlung aufgenommen.

es grüsst
"omon"

speznas hat gesagt…

Ich würde mich freuen, wenn Sie etwas auf die von mir genannten Themen eingehen würden!
Speznas kann man leider nicht übersetzen, es ist ein Akronym für "Einheit zur besonderen Verwendung". Speznas Einheiten gehören zu den bestausgebildeten Einheiten weltweit und werden z.B. in Tschetschenien eingesetzt. (Auch hier haben Islamisten ihre Finger im Spiel!)

Ich freue mich schon auf gesalzene Gegenmeinungen von Mercator!

beste Grüße

speznas

Anonym hat gesagt…

einmalig, der speznas-mostrich !!!

ich dachte immer, dass die "anti-deutschen" sektierer nur den kranken mann am potomac und israelische krieger auf der pfanne hätten - weit gefehlt ...

jetzt werden schon russische sondereinheiten aktiviert. toll, da lacht das herz bei einer solchen internationale.

was speznas heisst, erfahren sie sogar bei wikipedia.

den spezl von speznas habe ich sogar in meine link-sammlung aufgenommen.

es grüsst
"omon"

Anonym hat gesagt…

Vielleicht interessiert es Sie ja, wer so alles ungestraft auf den Starken-Meinungen posten darf.

http://starke-meinungen.de/blog/2010/11/04/auch-opa-war-ein-nazi/#comment-4669

Herr Thomas Völker, der auf seiner Homepage dafür Plädiert wieder Bürgerwehren zu erlauben.

http://www.in-kuerze.de/politische-an-und-absichten

Hat sogar seine Seite verlinkt.

Oscar Mercator hat gesagt…

Zwischendurch kommt ja eine richtige Bemerkung von "falschen Leuten". Oder finden Sie Herrn Böhmes Ausführungen wegweisend?
Sehen Sie, ich strafe in diesem Blog niemanden ab. Freund und Feind dürfen sich zu Wort melden. Ich überprüfe dabei meine Reaktionen, zuweilen lerne ich was dabei. Lediglich Diffamierungen und ad personam Angriffe sind ausgeschlossen.

Oscar Mercator hat gesagt…

@omon & speznas
Dass omon hier zweimal auftaucht, einmal kurz vor, einmal kurz nach dem letzten Kommentar von speznas ist wohl kein Zufall. Ich hatte hier schon mal ein Duo, einen "LZ" und einen "Otto Barthelmi", die als Komiker zusammenwirkten. Nun gut, ein bißchen Klamauk und Slapstick darf auf einem Blog ruhig mal sein. Also jetzt das Duo "omon" und "speznas", schön, dass Sie sich einen Spass mit mir machen wollen. Wenn ich noch meinem erlernten Beruf nachgehen würde, würde ich jetzt ein "Dick und Doof Syndrom" vorschlagen. Trotzdem, wie man sagt, Kinder und Besoffene scheuen sich nicht, ernste Fragen zu stellen. Mit der Frage, wie ich mir "eine Lösung des Nahostkonfliktes" vorstellen würde, führen Sie mich auf ganz brüchiges Eis. In der Deklaration des 1. Deutschen Israel Kongresses "Gemeinsam mit Israel" wurde gefordert, "es zu unterlassen, dem Staat Israel, der sich seit über 60 Jahren in einem Überlebenskampf befindet, besserwisserische Ratschläge zu erteilen, wie er sich gegen Bedrohung und Terror zur Wehr zu setzen habe." - Ich will Sie trotzdem nicht abfertigen, wer, wenn nicht Komiker, haben noch eine nicht ganz geschlossene Fontanelle und können noch spielend ihre synaptischen Verbindungen ändern? Aber bitte, noch etwas Geduld. Ich werde entlang einiger wichtiger Meilensteine von "Claudio Casula" demnächst über Generalhindernisse eines Friedensprozesses nachdenken.

speznas hat gesagt…

Lieber Herr Kaufmann, ich habe nichts mit OMON zu tun. Der Spaßvogel trägt zwar auch den Namen einer russischen Spezialeinheit, das war aber auch schon die einzige Gemeinsamkeit.
In meinem Blog können Sie mehr über meine Ziele lesen, über Contact mir sogar eine Email schreiben. Ich bleibe also nicht total anonym!

Beste Grüße

speznas

ps: Ich bin nicht zum Gaukeln gekommen, sondern zur ernsthaften Diskussion!

Anonym hat gesagt…

@ speznas

Nicht anonym? Wo steht bitte Ihr Impressum mit ladefähiger Anschrift und vollständigem Familiennamen?

speznas hat gesagt…

Sehr geehrter Herr Anonymus:
Ich schrieb, dass ich nicht "total anonym" bin.
Bitte beachten Sie einschlägige Gerichtsurteile für private Blogger, die lediglich eine Emailadresse vorschreiben! Somit habe ich diese Pflicht erfüllt, nicht wahr?
Außerdem blogge und kommentiere ich unter einem Namen, und nicht anonym wie sie!

mfg

speznas

Anonym hat gesagt…

@ Speznas
Dann erkundigen Sie sich über das Impressumsrecht. Wenn es hart auf hart geht, sind Sie schnell unter Beschuss.
Denn § 55 Abs. 1 RStV regelt,

"dass Anbieter von Telemedien, die nicht ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken dienen, nur nachfolgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten haben:

•Namen und Anschrift sowie
•bei juristischen Personen auch Namen und Anschrift des Vertretungsberechtigten

Oscar Mercator hat gesagt…

@speznas, omo etc.
Bitte, die Zänkereien, die mit diesem Blog und den Themen nichts zu tun haben, untereinander und direkt austragen.

Anonym hat gesagt…

# ... ob Sie nicht ähnlich apodiktisch über die Israelis und ihre angeblich einzigwahren Freunde urteilen, sie als total ("einziger Daseinszweck") inhumane Dämonen abgeschrieben haben.

Mich interessiert nur die Gruppe der 'Freunde', die unter einem aufgeklärt, linken Habitus eine extrem rechte - antihumanistische - Gesinnung verbirgt.
Verwirrte Menschen, Hohlköpfe und offen Rechtsextreme interessieren mich eher weniger.
Ich sehe auch keine Dämonierung darin, die Vorkämpfer einer christlich/jüdischen Überlegenheits-Ideologie als Faschisten zu bezeichnen.

# Ob es mir gelingt, Brücken zu bauen, da bin ich sehr skeptisch ...

Zurecht. Ein Bekannter beglückte mich dazu vor kurzem mit folgender Weisheit:
"Es ist schwer jemanden wecken, der sehr fest schläft. Aber es ist unmöglich jemanden zu wecken, der sich schlafend stellt."

# Ich habe darüber berichtet, wie mir verschiedene Gestalten ad personam schaden wollte, Broder nehme ich jedoch ab, was ...

Ich glaube nicht, dass es ihnen gelingen wird Broder in irgendeiner Art und Weise auf die Matte zu bekommen. Wie oben gesagt wird es ihnen nicht gelingen jene zu wecken, die sich schlafend stellen.

Sie werden vielmehr feststellen, dass die Damen und Herren - wenn es Ihnen gelingt, einen davon mit einem lucky-punch rethorisch auf die Matte zu legen - wie Stehaufmännchen wieder aufstehen, um sogleich wieder alle die Behauptungen herunter zu rasseln, die Sie - wie Sie meinen - doch gerade eben wiederlegt haben.

Weiterhin werden Sie lernen - haben Sie vermutlich auch schon gelernt - daß diese Stehaufmännchen auch niemals kapitulieren - sondern Sie einfach aus ihrem Blog-Sandkasten aussperren, wenn Sie Ihnen zu hart zusetzen.


# Oder sollte ich mich jetzt stillstellen, weil hier Mordsbuben unterwegs sind?

Sie haben es hier mit der Türsteher-Szene eines auf Pogrome und Terror begründeten schwerstkriminellen Staates zu tun, denen das Schicksal von Millionen von Menschen am Arsch vorbeigeht, solange damit deren Ersatzgottheit - dem Staat Israel - gedient ist.

Fragen Sie einfach Ludwig Watzal. Dessen Verbrechen bestand in der Verfassung zweier Bücher, die den Türstehern nicht gefallen haben - und denen es dank sehr langer Arme - von Lala Süsskind über Abe Foxman bis zu Schäuble reichend - beinahe gelang, dessen bürgerliche, berufliche Existenz zu vernichten.

Die Betreiber dieser Vernichtungskampagne kommen übrigens wahrscheinlich genau aus dem Lager, mit dem Sie hier 'spielen', und das Watzal mal sehr treffend als 'honestly disturbed' bezeichnet hat.

Vorsicht ist durchaus angebracht.

Freundlichst
bds

Oscar Mercator hat gesagt…

@bds
Sisyphus muss man sich nicht unbedingt als glücklichen Menschen vorstellen. It´s a rolling stone.
Sie warnen mich. Welche Vorsicht raten Sie mir an?
Sie beurteilen diesen Blog als Spielwiese. Ist er unnütz?