Freitag, 15. April 2011

Deutschland - last exit - Die Hoffnung stirbt zuletzt

Jakob Einstein (, nein, nicht Jakob Einstein, sondern Jakob Augstein, danke für den Hinweis an Darimund) auf SPON

"Wir werden nämlich bald merken, dass uns die Leute fehlen. Europa braucht Menschen, Deutschland braucht Menschen. Sie werden in unseren Fabriken arbeiten und unsere Straßen bauen. Und wenn wir alt und grau und einsam in unseren Städten sitzen, werden sie uns die Einkaufstüten die Treppen rauf tragen, sie werden uns in die Badewanne setzen und uns die Hand halten. Sie werden nicht aus dem Norden und dem Westen kommen, das gibt die Geografie nicht her. Sie werden nicht einmal aus dem Osten kommen, weil es auch dort nicht genügend Menschen geben wird.
Es werden Menschen aus dem Süden sein. Von jenseits des Mittelmeers. Muslime." (Quelle)

Das letzte deutsche Projekt ist offenbar, alt und grau und einsam zu werden, sich die Einkaufstüten hochtragen zu lassen, in der Badewanne zu sitzen. Also, wenn wir Glück haben, halten uns Einwanderer, egal von wo, wahrscheinlich aus dem Süden, die Hand und sagen uns leise Servus.

Auf dem Autoren-Blog "Starke Meinungen" habe ich mich als Kommentator "Alt 68er" in dieser Sache zu Wort gemeldet und mit anderen, die eine starke Meinung haben diskutiert

Alan Posener, Burka-Verbot: French-Angst
Christian Böhme, Burka-Verbot: Warum der Staat Flagge zeigen muss

Kommentare:

darimund hat gesagt…

Jakob Einstein?
Mercator oder Freud, wer hat hier geschrieben?

darimund hat gesagt…

Darf ich eine Ihrer Spürnasen sein?
http://bit.ly/frNzCp
http://bit.ly/fIXWRB
Aber vielleicht kennen Sie diesen Broder-Vortrag ja schon...

mfg

Oscar Mercator hat gesagt…

@ darimund

also "ich" (Ich ist ein Anderer, Rimbaud) hab´s schon geschrieben. Ich verbessere das in der Post