Montag, 4. Oktober 2010

Rechtfertigung Henryk M. Broders durch Maxim Biller

Ich muß mich bei Henryk M. Broder entschuldigen. In der Post "BILD kämpft für die Meinungsfreiheit von Henryk M. Broder" habe ich ihm fälschlicherweise unterstellt, er habe mit "selbstverliebtes Riesenarschloch" Michel Friedman nach aller Regeln der Kunst beleidigen wollen. Ich habe mich wohl getäuscht. Ich komme heute in den Literaturladen, ein Büchlein, Serge Gainsbourg, Das heroische Leben des Evgenij Sokolov, fällt mir ins Auge, ich lese den Klappentext

"Dreißig Jahre vor Charlotte Roche erzählte der größte Komponist aller Zeiten, dass auch ein Arschloch schön sein kann, und schrieb darüber diesen sooo traurigen Roman".

So Maxim Biller. Ich lerne von Maxim Biller, dass Henryk Michel eigentlich nur ein ganz großes Kompliment machen wollte, dass er noch nie einen so schönen Kerl wie Michel Friedman gesehen habe. Etwas stutzig macht mich, dass Maxim Biller Serge Gainsbourg als größten Komponisten aller Zeiten bezeichnet; ich gebe zu, ich habe mit Serge Gainsbourg und Jane Birkin mehr Höhepunkte als mit Bach, Beethoven, Richard Wagner zusammen erlebt, aber größter Komponist aller Zeiten (vielleicht meinte Biller "der Komponist mit den größten Ohren aller Zeiten") ? Gut, wie dem auch immer sei, mit Maxim Biller wollte ich mich nie beschäftigen, das ist eine andere Baustelle für die Generationen nach mir.

Also Freunde von der Front der fff..faulen Europäer, hört mal "Je t´aime"; vielleicht weckt das Eure müden Geister.


Gainsbourg Birkin je t'aime moi non plus
Hochgeladen von paradixman. - Sieh die neuesten Nachrichten Videos an.

Kommentare:

Bernd Rudolph hat gesagt…

Henryk Broder behauptet zu wissen, was das schönste Weihnachtlied aller Zeiten (Rudolph, das Rentier mit der roten Nase) ist, Maxim glaubt zu wissen, wer der größte Komponist aller Zeiten ist. Wenn die B & B die Maßstäbe so ohne Zweifel setzen können, hat das mit den Genen zu tun?

Oscar Mercator hat gesagt…

Na, wenn die Kerle z.B. von der SZ als die streitbarsten Inluellen Deutschlands vorgestellt werden, wer will sie hindern, die Maßstäbe zu setzen? Ich glaube nicht, dass das mit den Genen zu tun hat. Das sind die Allüren von Hätschelkindern.