Mittwoch, 9. Februar 2011

Dick und Doof zusammen mit Bernd Dahlenburg

Herzlichen Dank an Bernd Dahlenburg für diesen hattip. Dick und Doof sind die größten.  In meiner Jugend habe ich mich bei ihnen "zu Tode gelacht" (ich habe bei ihnen noch mehr gelacht als z.B. bei Charlie Chaplin oder den Marx Brothers). Wahrscheinlich habe ich ihnen mein Überleben und meinen Humor zu verdanken. Jetzt haben wir schon drei gemeinsame Vorlieben: neben dem FC Bayern und Radfahren  Laurel und Hardy (wobei ich das Label "Dick und Doof" nie respektlos gegenüber diesen singulären Künstlern des subversiven Lachens und der Demontagen der Konventionen fand. Das Lachen mit Dick und Doof ist das Lachen über die Tücken des Erwachsenwerdens und der Triumpf des Lustprinzips über das Realitätsprinzip, der Kindsköpfe über die Erwachsenenschädel von z.B. Ehefrauen, Matronen, Polizisten, andere Verkehrsteilnehmer). Da Sie sich standhaft weigern, mit mir mal in die Allianz-Arena zu gehen, wollen wir nicht mal einen Dick und Doof Abend machen? Das hätte für Sie den Vorteil, dass Sie sich dann nicht fürchten müßten,  mit mir gesehen zu werden, wäre also nicht rufschädigend.

Hier also die beiden Größten





Google ist ein großartiger Dienstleister. Gerade eben habe ich die Blog-Post zur Veröffentlichung freigegeben, erhalte ich diese Googe-Anzeige


hier gehts zum Laurel und Hardy Museum

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

zwar haben sie den magister der evangelischen gotteskunde schon in sachen wappenkunde gewürdigt, aber die flaggenkunde seiner website blieb etwas aussen vor: betrachten sie doch einmal unterhalb des wimpels der nachrichtendienstlich gesteuerten stop-the-bomb kampagne, die iranische flagge: möchte er den schah wieder aus der gruft emporsteigen lassen ???

also doch lieber mit schah und mubarak ! dann bliebe wenigstens der mythos der "einzigen demokratie des nahen ostens" uns noch etwas länger erhalten ...

was sagt eigentlich der magister der evangelischen gotteskunde zur "judentaufe" seines spiritus rektors:"Wenn ich einen Juden taufe, will ich ihn an die Elbbrücke führen, einen Stein an den Hals hängen und ihn hinabstoßen und sagen: Ich taufe dich im Namen Abrahams!" (Tischreden Nr.1795 zit. nach Landesbischof Sasse, Martin Luther über die Juden: Weg mit ihnen!, Freiburg 1938, S.14)

Oscar Mercator hat gesagt…

Ich könnte mir vorstellen, dass der junge Reza im gefällt. Auf jeden Fall hätte B.D. Mossadegh für einen gefährlichen Antisemiten gehalten und mit den Amis und dem Schah gegen ihn gepuscht.

Was Luther betrifft, ich glaube, da macht B.D. tagtäglich Wiedergutmachungspolitik. Sein Glaube an den Ewigen hängt jetzt am Volk Israel.

Castollux hat gesagt…

@Anonym:

Zum Flaggenthema dies. Lesen bildet:

http://freeirannow.wordpress.com/2009/07/25/flaggenstreit/#more-3808

Und zu Luthers Antijudaismus: Da habe ich mich schon oft geäußert.

Oscar Mercator hat gesagt…

@Castollux

mit "my friend Jack eats sugarbobs" haben Sie was mit mir angestellt. Wenn ich am morgen aufstehen, habe ich den Ohrwurm, wenn ich zum Schlafen gehe auch, begleitet mich den ganzen Tag.

Castollux hat gesagt…

@mercator

Was ist mit meiner Entgegnung auf "Anonym" zur Flagge?

Waren Sie dieser "Anonym"?

--------------
Dass übrigens auch Sie etwas mit "My Friend Jack" anfangen können, erstaunt mich doch ein wenig, weil ich Sie eher bei Roy Black (aus Ausgburg, wie Sie wissen) einordnen würde, was das Kleinkarierte betrifft.

Was ist in Sie gefahren, dass Sie auf einmal Rock-Fan wurden? Na ja, ist ja ganz okay, wenn es wahr sein sollte.

War mir eh’ klar, dass sie da nicht widerstehen können, weil Sie ja auch ein 68-er sind, wenn auch etwas eingestaubt.

Wie Sie aber sicher auch wissen, ist die "Harmonie", was bestimmte musikalische Präferenzen betrifft, auch über weltanschauliche Grenzen fließend. Also machen Sie sich da bitte nicht allzu viele Hoffnungen. Auch die Nazi-Größen liebten Wagner, Liszt etc….

Wenn Sie mal’ einen wirklich guten Musicblog besuchen wollen, klicken Sie hier:

http://rudismusicbox.wordpress.com/

Das eine oder andere Video íst mittlerweile vielleicht gesperrt oder aus anderen Gründen nicht mehr aufrufbar.

Wenn Sie sich wirklich nützlich machen wollen und auf politische Mätzchen verzichten können, teilen Sie mir das mit. Dann würden Sie mir einen guten Dienst erweisen, wenn Sie mir die gesperrten oder gelöschten Videos mitteilen.

Schaffen Sie das?

Oscar Mercator hat gesagt…

@ castollux

nein, Anonym war ich nicht.

Sie dürfen annehmen, dass die Rockgeschichte nicht an mir vorbeiging. Aber ich hatte zuweilen sehr exzentrische Vorlieben; ich war der erste, der Velvet Underground nach Freiburg brachte. So konnte ich dann später Nachgeborenen sagen: I was a punk, before you were a punk. Heutzutage würde ich mich nicht mehr als Rocker bezeichnen. Ich bin sehr eklektizistisch. Gerne besuche ich bei Gelegenheit Rudis Musicbox. Aber ich bitte Sie, Recherchen bezüglich verschwundener Videos dürfen Sie nicht erwarten.