Dienstag, 20. Juli 2010

Alternativlos? Oder? Claudio Casula?


Seit dem 4. November 2000 hat die Stunde bereits geschlagen.  Wollen wir uns noch etwas vormachen? Wir können unsere Augen nicht mehr verschließen. Hier die bahnbrechende Analyse des Kabbalisten Michael Laitman, eingestellt von "Daniel" im Kommentarbereich der Post Kaum Wahlen, viele Kämpfe bei Spirit of Entebbe.

Diesen "Kommentar" zu lesen lohnt sich. Claudio Casula gehört nun im Gegensatz zu Bernd Dahlenburg und Herbert Eiteneier zu der Fraktion der Einzigwahren Freunde Israels, die ohne den lieben Gott auszukommen glaubt. Er präzisiert:

"Wir sind für eine Zweistaatenlösung, wenn der Konflikt damit ein- für allemal beendet ist. Period.... Den lieben Gott lassen wir dabei ganz aus dem Spiel." [Fettdruck durch mich]

Hugh! Period! Claudio Pinocchio Casula hat gesprochen. Was er wirklich denkt: Diese Kondition für den perfekten Frieden wird es bis zum St. Nimmerleins-Tag nicht geben, ich kenne meine Halunken, Blockekräfte, Jammerlappen, Traumfabrik-Produzenten so gut wie meine Hosentasche. Auf die will ich mich verlassen können. Der Status quo ist ja keine schlechte Grundlage. Irgendwann werden die Palis eine quantité négleable sein oder nicht sein.


(Screenshot 20.7.2010)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Kennen Sie diese Aktivitäten von Rolf Behrens?

http://www.pi-news.net/2009/02/seminar-israel-in-den-medien/

http://www.kas.de/proj/home/pub/24/1/year-2007/dokument_id-11886/index.html

http://video.voila.fr/video/iLyROoafJ4vO.html

Sehen Sie Schnittmengen?

Oscar Mercator hat gesagt…

Die kenne ich inzwischen. Noch am 10. Januar hat "Claudio Casula" (siehe Kommentarbereich http://von-den-einzigwahren-freunden-israels.blogspot.com/2010/01/entwarnung-fur-claudio-casula.html, ein etwas slapstickhafter Mailaustausch) Stein und Bein geschworen, dass "Ich heisse, wie ich heisse, und auf dem Foto bin ich selbst zu sehen" und "Ich habe Ihnen a) bestätigt, dass ich Claudio Casula heiße und b) dass das Foto, das Sie gezogen haben, meines ist. Das muss genügen." - Nun gibt es von "Claudio Casula" (auf Deutsch etwa Claudius Meßgewand) außerhalb von Spirit of Entebbe und gelegentlichen Gastauftritten auf der Achse des Guten keine weiteren Lebenszeichen. - Dass verschiedene Vorkämpfer unter den Etappenhengsten Zions mit beschränkter Haftung ein Gewese um ihren Klarnamen machen (z.B. Alex Feuerherdt a.k.a. Lizas Welt) scheint mir ein Symptom einer profunden Verwirrung.

Inzwischen dürfte hinreichend klar sein, dass Rolf Behrens "Claudio Casula" ist. Ich hätte allerdings schon früher darauf kommen müssen, da im Impressum des SoE-Shops Rolf Behrens als verantwortlicher Shop Betreiber genannt wird (dank Spread-Shirt!) So wüsste ich jetzt, an wen ich mich zu wenden hätte, falls nochmals von dieser Seite eine falsche Tatsachenbehauptung in die Welt gesetzt würde (ich habe hier darüber berichtet:http://von-den-einzigwahren-freunden-israels.blogspot.com/2009/10/claudio-pinocchio-casula-manipulationen.html).

Im übrigen ist mir der nom de guerre "Claudio Casula" ganz recht. Claudio Pinocchio Casula klingt doch schöner und lautmalerischer als Rolf Pinocchio Behrens.

Ob ich Schnittmengen sehe? Soweit ich erkennen kann, ist das Seminar Israel in den Medien nicht von Politically Incorrect veranstaltet worden. Über die Nähe von Claudio Casula zu PI zu spekulieren ist müßig. Immerhin finden wir sowohl bei SoE als auch bei PI einen fleissigen Kommentator, der sich den Kriegsnamen "Zahal" gibt. Also, Schnittmengen lassen sich gar nicht vermeiden, ob das aber konzertiert ist, ich weiss es nicht.