Donnerstag, 29. Juli 2010

Henryk M. Broder korrigiert ...

... aber bedankt sich nicht. Das habe ich auch nicht von ihm erwartet. Was mich freut, ist eine Rest-Einsicht, dass es doch einen Unterschied macht, ob Jürgen oder Norbert kotzt. Ich hatte ihn mit einer kleinen Mail auf diese Petitesse hingewiesen.

Henryk M. Broder ist zwar als "SPIEGEL-Journalist und Kommentator von Rang" und "noted [sic!] polemicist with interests in German identity [!], Judaism and Islam in Europe" jetzt Sachverständiger zur Lage  und zur Zukunft des Abendlandes  in down under und wird dort auf dem ANNUAL BIG IDEAS FORUM  neben  Prof. Frank Furedi, Dr. Oliver Marc Hartwig und Johan Norberg am 2. August zwischen 6:30 pm - 8:00 pm (tu felix Australia, Dir reichen eineinhalb Stunden und 4 Genies pro anno für BIG IDEAS) die erwartete Pointe geben  und dann noch ein bißchen mitdiskutieren können (ich gestehe, dass ich ihn um den Job beneide; ich hätte gerne eine noch schwärzere und gruseligere Dystopie zur Entwicklung des Abendlandes im Masonic Center in down under extemporiert), aber er lässt sich hier in dieser Causa nicht zweimal bitten. Ein Jürgen kann nicht unter allen Umständen ein Norbert sein


Na, also geht doch. Ich ist ein Anderer, sagt Rimbaud, Norbert ist doch ein Anderer, erkennt Henryk M. Broder. Dümmer als die Polizei erlaubt, wie ich in meiner letzten Post "Henryk M. Broder, Norbert? Jürgen? Scheissegal" vermutetete, ist er doch nicht.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

... schade, hätte man nicht so machen sollen: welcher spass, wenn der rechtsanwalt verfolgt, dass der norbert zum jürgen gemacht wurde !!!!!!

oder wenn sein blogwart "sudel-oskar" ihm das durchtrommelt .. (allein die reaktionszeit des netzwerkes wäre doch interessant gewesen).

so wäre das interessant gewesen !

Oscar Mercator hat gesagt…

Alle auf der Achse des Guten, bei den Einzigwahren Freunden Israels und den Etappenhengsten Zions mit beschränkter Haftung wissen, dass Henryk buchstäblich unzurechnungsfähig und eigentlich nicht satisfaktionsfähig ist. Alle zieren sich jedoch, Broders Hüter zu sein und einen Lektor kann er sich nicht leisten.
Weiss der Teufel, warum ich einen Narren an ihm gefressen habe und ihn vor dem Schlimmsten bewahren will. Dabei unterstellt er mir und allen anderen Europäern, dass wir ihm exterminatorisch ans Leder wollen und diesen "Job" an die Palis delegieren wollen.