Freitag, 25. März 2011

Bernd Dahlenburg, Was der Fall ist, von Augsburg aus gesehen

bitte, quälen Sie sich damit:

Wie eine Fukushima-Katastrophe in Pakistan oder Indien aussehen würde.
Bernd Dahlenburgs Kriterium: Israelfreundliche AKWs sind bombensicher, israelfeindliche AKWs sind eine Bedrohung für die Menschheit und sollten abgeschaltet werden. Was dort (bei den Muselmanen und Hindus) nicht beherrschbar ist und, so MEMRI,
"While Remaining a Perpetual Danger, Nuclear Technology has not met any reasonable Fraction of Pakistan´s Energy Needs. It´s time to down-size Pakitan´s nuclear fission power production"

ist in unserem schönen Ländchen not at all a problem (Bernd Dahlenburg weiß, "wenn einzelne Brennstäbe problematische Reaktionen zeigen heißt das noch lange nicht, dass ein Super-Gau bevorsteht, abgesehen davon, dass mit dem Terminus Super-Gau semantisch insinuiert wird, auf Brand folge zwangsläufig eine Feuersbrunst." ). Sondern ist, so unser Gewährsmann Bernd Dahlenburg, "unverantwortliche Panikmache" und wird von SPON, wie schon die Causa Guttenberg "politisch ausgeschlachtet. ... SPON versucht jetzt sein Bestes, die Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz mit einer neuen Horror-Story zugunsten von Rot-Grün zu manipulieren."

Wir leben, so Bernd Dahlenburg, atomtechnisch in der Besten aller Welten. Das "wissen" auch Merkel und Brüderle. Das schlimmste an Deutschland ist nicht, dass die, die wissen, was der Fall ist, nicht für sie (die Wahrheit) einstehen, sondern dass so gegen sie manipuliert wird, dass sie quasi genötigt sind, nicht zu ihrer Überzeugung zu stehen. Verstehe ich das falsch? Die CDU/CSU - ist ihr letzter Ritter Bernd Dahlenburg?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lieber Herr Mercator,
haben Sie den neuesten Coup von Dahlenburg gelesen?

Er poltert gegen Helmut Schmidt und einen Fake-Account auf Schmidts Namen, der bei ihm einen Kommentar hinterlassen hat.
Langsam wirds lächerlich.

Pechblende hat gesagt…

Sie haben sich wohl auf BD eingeschossen, was?
Suchen Sie sich doch ein Opfer in Ihrer Preisklasse, Kaufmann!
Dahlenburg ist ein Idiot, ob er jetzt auf unserer Seite stehen würde oder auf Ihrer - immer würde man sich für ihn schämen müssen!
Schreiben Sie mal gegen CC, Mr. Moe oder Liza! Da fällt Ihnen nichts ein, was? Die sind keine so leichten Opfer wie BD!

Oder, am Besten: Löschen Sie diesen Blog und bleiben Sie beim Radsport; wäre auch gut für Ihr Hüftgold!

Otto Barthelmi

darimund hat gesagt…

Hallo! Möchte hier gerne ein Fundstück abgeben:
Die fünfte Gewalt
Das ist doch genau Ihr Thema!

darimund hat gesagt…

Geht der Link nicht?
Ich wollte auf diesen Artikel:
http://www.jungewelt.de/2011/01-14/052.php
verlinken!

Gruß

Anonym hat gesagt…

der otto ist der beste: der zeigt ihnen wo der barthel den most holt. ist er extra für sie abgestellt, sozusagen als anti-deutscher luftangriffsbeobachter ???

ist doch wirklich schön, dass ihr blog die reizwäsche dieser personen etwas zum glühen bringt !!

Oscar Mercator hat gesagt…

@ Otto Barthelmi

Wie Sie Bernd Dahlenburg bewerten ist Ihre Sache. Ich beschäftige mich mit ihm nicht deswegen, weil er besonders schön oder exceptionell intelligent ist, sondern weil bei ihm und bei seinem Freund Herbert Eiteneier klar wird, worüber die von Ihnen geschätzten Herrschaften herumeiern: nämlich dass Judäa und Samaria integraler Bestandteil des "Landes Israel" sind. Dagegen wollen uns Liza, Moe, Casula e tutti quanti noch weismachen, dass der Friede nur deswegen noch nicht ausgebrochen ist, weil die Palis Halunken, Blockadekräfte, Jammerlappen, rebels, murderers, beast without any cause sind.
Im übrigen finden Sie auf diesem Blog einiges zu den Herrschaften. Schade, dass diese darauf nicht zu antworten verstehen. Und, keine Angst, ich habe sie nicht aus den Augen verloren.

Treiben Sie Sport? Ich habe Henryk M. Broder schon einigemale gebeten, mehr zu tun als nur das Mundwerk und den Magen-Darm-Trakt zu trainieren. Machen Sie mit! Make the world a fitter place.

Oscar Mercator hat gesagt…

@ anonym

Dass Bernd Dahlenburg keinem Kampf aus dem Weg geht, habe ich ja schon des öfteren beschrieben. Wir dürfen noch einiges erstaunliches von ihm erwarten.

darimund hat gesagt…

Erwarten Sie noch viel von Dahlenburg?
Ich eigentlich nur, dass er platzt und die Hirnschmelze endgültig einsetzt.
Dahlenburg ist so unglaublich wütend auf alles und alle, irgendwann muss er doch mal hochgehen - oder?

Wie verträgt sich das eigentlich mit seinem Glauben? Sollte er nicht noch seine andere Wange hinhalten, wenn Helmut S. ihn schlägt?

Na ja, aber es gibt ja auch Hoffnung für BD:
Selig sind, die da geistlich arm sind; denn das Himmelreich ist ihr

Castollux hat gesagt…

Kommentarfunktion abgeschaltet

Da sich in letzter Zeit unflätige, themenfremde und aufdringliche Kommentare häufen habe ich die entsprechende Funktion abgeschaltet.

Feedback ist weiterhin über die E-Mail-Adresse möglich.

Castollux

Helmut Schmidt hat gesagt…

Sehr geehrter Herr Mercator,

nachdem der prominenteste Sprecher der Siedler-in-Samaria-und-Judäa-Lobby "Erlösung des Bodens", Bernd Dahlenburg, meine Haltung zu Israel auf seinem Blog Castollux in Frage stellte, habe ich ihm am 26.3. folgendes Schreiben geschickt:

"Verehrter Herr Dahlenburg,

in meinem Alter maße ich mir nicht mehr an, mit jemanden wie Ihnen über die Adäquatheit von Gefühlen zu diskutieren.

Da Sie mich und meine politischen Haltungen auf Ihrem Blog zum Gegenstand machen, zwei Anmerkungen:

1. In Bezug auf die Option eines militärischen Angriffs auf den Iran habe ich bereits 2006 darauf hingewiesen:

"Es soll ja in den USA Leute geben, die an militärische Sanktionen denken. Ich kann davor nur warnen. Amerika kann jeden Krieg führen und fast jeden Krieg gewinnen, aber es kann mit dem Chaos nicht umgehen, das anschließend entsteht....Ruhe bewahren und sich erinnern, wie es einmal begann. Weil man verhindern wollte, daß weitere Staaten sich nuklear bewaffnen, hätten die Begründer des Nichtverbreitungsvertrags, der im Prinzip gut war, sich selber an ihn halten müssen. Das haben aber weder Amerika noch Rußland getan. ... Der Geist ist aus der Flasche. Die Großmächte haben hingenommen, daß sich Israel und später Pakistan und Indien nuklear bewaffnet haben. Mit Indien hat Washington sogar neuerdings eine Zusammenarbeit bei der zivilen Nutzung vereinbart und damit praktisch den Atommacht-Status Indiens akzeptiert."

2. In meinem Gespräch mit Fritz Stern habe ich dargestellt, warum ich mich sehr ungern zum Thema Israel äußere, dieses Thema eher meide. Kurz gesagt, es ist unerfreulich, die israelische Politik ist, um das mindeste zu sagen, nicht von Klugheit bestimmt. Mehr möchte ich darüber nicht sagen. Ich nutze jetzt die Gelegenheit, bei Ihnen zu veröffentlichen, dass ich bereits zur meiner Amtszeit und der meines Amtskollegen Begin ein quid pro quo vorgeschlagen habe: Die Staaten des Nahen Ostens vereinbaren eine atomwaffenfreie Zone, im Gegenzug verpflichtet sich Israel, sein Atomwaffenarsenal in einem Zeitraum von ca. 20 Jahren zu verschrotten. Die Sicherheit Israels wird erst dann gewährleistet sein, wenn es die legitimen Belange der Palästinenser berücksichtigt. Wie Sie, allerdings mit einer anderen Bewertung, bin ich der Ansicht, dass die gegenwärtige israelische Administration die besetzten Gebiete als seine ureigenen ansieht, gar nicht daran denkt, mit den Palästinensern zu einem Ausgleich zu kommen. Ich halte diese Politik für höchst gefährlich. Denken Sie darüber nach.

MfG HS"

Herr Dahlenburg hat diesen Kommentar auf seinem Blog eingestellt, jetzt allerdings mit allen übrigen Kommentaren gelöscht. Ich hatte gehofft, mit dem Sprecher der Siedler in Deutschland über diese wichtige Agenda mit Besonnenheit diskutieren zu können. Ich wurde informiert, dass viele der Leser des Blogs von Bernd Dahlenburg auch Ihren Blog besuchen. Insofern schicke ich Ihnen das Schreiben zur Veröffentlichung.

MfG

H.S.

Oscar Mercator hat gesagt…

@ darimund

also von "5ter Gewalt" würde ich nicht sprechen. Ich bin der Ansicht, dass die Herrschaften ihrer Agenda eher Bärendienste leisten. Gewinnen die irgend jemanden über ihre Sekte hinaus für ihre Ansichten, was meinen Sie?

Darimund hat gesagt…

Wenn Sie mich fragen: Ich glaube, dass fanatische Leute wie Dahlenburg oder Arendt die Diskussion kaum beeinflussen; sie wirken auf die gesellschaftliche Mitte eher abstoßend.
Anders sieht es bei Leuten aus, die sich 1. gut ausdrücken können, 2. etwas zu sagen haben und 3. vielleicht auch noch eine optisch ansprechende Webseite haben. Ich könnte mir vorstellen, dass solche Blogs größeren Einfluss haben & dass sich vielleicht Journalisten auch gerne dort bedienen, um zu recherchieren. (Auf Arendt-Art etc. wagen sich eher Schreiber für Nischenblätter wie die Junge Welt)
Außerdem meine ich gehört zu haben, dass Claudio Casula bei Springer arbeitet?

Und noch ein ABER: Ich glaube aber nicht, dass Lobbyarbeit generell die öffentliche Meinung stark beeinflussen kann - betrachten Sie den Fall Guttenberg (Bild hielt treu zu ihm). Auch bei der Politik stößt der Lobbyismus an seine Grenzen: Hier wäre der Nichtraucherschuzt in Bayern ein Beispiel für nicht gelungene Lobbyarbeit.