Mittwoch, 23. März 2011

Bernd Dahlenburg, Von Fukushima zu Deutschland und Hitler

Ich habe es gewusst, dass einer von den einzigwahren Freunden Israels auf kurz oder lang die Hitlerkarte ziehen wird, dass Hitler bei den Reaktionen der deutschen Atomkraftgegner seine Pfoten im Spiel hat. Das sind doch Antisemiten! Wer das sein wird, darauf habe ich keine Wette abgeschlossen. Bernd Dahlenburg zählte zu den üblichen Verdächtigen, aber da sind ja auch noch andere Kandidaten. Also, es ist Bernd Dahlenburg mit  Theo Sommers Ground Zero und seine Gehirnschmelze. Auszug:

"Zwei Drittel der Sendung waren abgelaufen, und dann kündigte Frau Will diesen Trailer an. Schäbiger und heimtückischer geht’s kaum noch:

In diesem Video wird von „Ground Zero“ gesprochen“ - unterschwellig mit UUUH-Begleitmusik, als wären in Japan Terroristen am Werk gewesen. In Japan ist kein einziger Mensch an den unmittelbaren Folgen eines Anschlages gestorben.
 Als das widerliche NDR-Video abgelaufen war fand man den ehemaligen ZEIT-Herausgeber Theo Sommer live in Tränen aufgelöst vor und das Publikum applaudierte (Geht's noch perverser?). Und mir wurde gleichzeitig speiübel ob solcher Dummheit, Ignoranz und Selbstverliebtheit.

Hat Theo Sommer, ehemaliger Schüler der Adolf-Hitler-Schule, wegen 9/11 geweint?

Nein, er hat geweint, weil er (bei Fukushima) etwas betrauert, das überhaupt nicht stattgefunden hat. Und er sieht keine japanischen Opfer vor Ort. Kein Wort hat er darüber verloren! Er beweint Deutschland!

Ich denke, dass sich der ehemalige Adolf-Hitler-Schüler Theo Sommer sehr, sehr schämen sollte. Wenn Menschen wie er Krokodilstränen vergießen wird mir schlecht!
"

Ich kenne meinen alten Freund aus Augsburg, den Magister für Evangelische Gotteskunde, sehr gut. Einen derartigen Blattschuss von seiner Seite habe ich jedoch bisher nicht erlebt. Knieen Sie sich in den Text rein, Sie werden sehen, dass Exegese 1. gar nicht schwer ist, 2. viel Spass machen kann. Bernd Dahlenburg zählt zwar zur Garde der "Bösmenschen", das sind die aufgeklärten Geister, die sich gegen den Obskuratismus der "Gutmenschen" stemmen, ist aber in seinem göttlichen Zorn ein "Gutmensch" reinsten Wassers.

P.S. Gönnen Sie sich auch die Kommentare. B.D. antwortet Helmut Schmidt.

Kommentare:

darimund hat gesagt…

Eigentlich will ich ja nicht über Bernd Dahlenburg herziehen, aber dieser Beitrag ist echt der Hammer.
1. "dass bei Fukushima kein einziger Mensch durch unmittelbare Erdbebenfolgen ums Leben gekommen ist" - Kaum jemand kommt unmittelbar durch ein Erdbeben um. Man wird vielleicht durchgeschüttelt, aber gestorben wird z.B. durch einstürzende Bauten oder eben die Tsunamiwelle. Und daran sind in Japan doch einige Menschen gestorben, auch "bei Fukushima".
2. Es ist schon unverschämt, die ältesten Kamellen aus der Versenkung zu heben, nur um jemanden zu diskreditieren. Sommer besuchte bis zum 14. Lebensjahr die Adolf-Hitler-Schule, wie viel eigene Entscheidungsgewalt hatte damals ein Jugendlicher?
Was sagt sein weiterer Lebenslauf über ihn aus?
3. Bienen sammeln eher Nektar als Informationen
4. Wenn mir jemand heulend und aufgeregt im Zug begegnet und "etliche Mitreisende" anspricht würde ich auch eher dichtmachen als Konversation zu üben.

(Warum ich meinen Kommentar hier ablade? Ihr Blog ist allemal seriöser und sympathischer als Castollux ;-) )

Anonym hat gesagt…

bislang wusste ich noch nicht, dass die csu auch eine "anti-deutsche" fraktion hat ? allein für diese facette der aufklärung sei ihnen gedankt.

Anonym hat gesagt…

Ich habe versucht, bei Bernd Dahlenburg zu kommentieren. Still ruht der See, da wird nichts veröffentlicht. Ein wackerer Streithammel.